Archiv für Berichte

Kletterwald (15. September 2018)

Am 15.09.2018 hat der Jugendausschuss des Judo-Club Ahrensburg einen Ausflug für die 9-13 jährigen Judoka zum Kletterpark in Meiendorf durchgeführt.

Um 14:15 Uhr trafen wir uns am U-Bahnhof Ost. Nach einer kurzen U-Bahnfahrt waren wir an der Haltestelle Meiendorfer Weg.

Beim Kletterwald angekommen, nach der Einweisung und des Anlegens der Kletterausrüstung ging es auch schon direkt los. Die spannenden und Abwechslungsreichen Parcours wurden direkt von den Kindern bestürmt und erkundet.

Nach 2½h und den anstrengenden Kletterparcours machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß, das machen wir nächstes Jahr noch mal!

Wettkampftag HH-Liga 14. September 2018

Und wieder 2 Punkte

Die erste Begegnung gegen ETV endete mit einem für die Ahrensburger nicht nachzuvollziehenden Entscheid mit 3:5. Leider verloren.

Dafür wurde die zweite Begegnung gegen Buxtehude klar mit 6:2 gewonnen.

Das brachte die in diesem Jahr schon beinahe traditionellen 2 Punkte pro Begegnung ein.

Bericht folgt in Kürze!

Zusätzliche neue Trainingszeit

 

Liebe Judoka, liebe Judoeltern,

Ab dem 11.09.2018 bieten wir, Tjark und Lucy, dienstags eine neue Gruppe an. Diese Gruppe richtet sich an alle fortgeschrittenen Judoka der Jahrgänge 2005-2009, die Lust auf ein konditionelles Technik- und Wettkampftraining haben.

Das Training findet von 17-19 Uhr in der Gymnastikhalle der Grundschule am Schloss statt.

Wir freuen uns auf viele motivierte Judoka!

Tjark & Lucy

13. Int. Schwanen-Cup Neumünster (1. / 2. September)

Zum ersten Wettkampfturnier nach den Sommerferien ging es am ersten September-Wochenende nach Neumünster.

Am Samstag starteten die männlichen- und am Sonntag die weiblichen Judoka.

Vormittags waren die männlichen U12 und die U15 – Kämpfer am Start.

Die Brüder Abu (-26kg) und Ramzan (-30kg) Borchashvili erkämpften sich jeweils einen 1. und einen 3. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 28kg erreichte Noah Schlegel Platz 1, während sich Sullivan Krolzick noch den 3. Platz sichern konnte.

Bennet Schiemann erreichte in seiner Gewichtsklasse -35kg ebenfalls einen 3. Platz.

Bei den älteren Wettkämpfern der Altersklasse U18 und U21 gelang den Brüdern David (-60kg) und Anton (-73kg) Maas ein guter Start nach den Ferien, sie konnten sich jeweils den 3. Platz erkämpfen.

Am Sonntag starteten dann die weiblichen Judoka in die neue Wettkampfsaison.

Hier gelang es Olivia Omirganyan (-30kg) und Mia Dankwarth (-26kg) durch hervorragende kämpferische Leistungen,sich den  1. Platz und damit den Pokal zu holen.

Am Nachmittag starteten die älteren Mädels. Inga Quint konnte sich hier die Bronzemedaille sichern, während Janna Schiemann sich mit drei Ippon-Siegen den 1. Platz erkämpfte.

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten!

Eislaufen am letzten Trainingstag (6. Juli)

Vor den Sommerferien ging es mit vier Judozwergen zum tradionellen Eis essen in die Stadt.

Mit „After Eight“, „Stracciatella“, „Schokolade“ und „Vanille“ verabschiedeten wir uns in die Sommerferien.

Danach folgten noch die Wettkampfgruppen, dieses Jahr gemeinsam.

Nach einem gemeinsamen Fußballspiel begannen dann für alle die Sommerferien!

Nahe-Cup (30. Juni / 1. Juli)

Zum letzten Turnier vor den Sommerferien fuhren ein paar unserer Wettkämpfer zum jährlichen Nahe – Cup.

Am Samstag starteten die Kämpfe der U9 bis U15 und am Sonntag waren dann die U18-Wettkämpfer am Start.

Trotz der hohen Temperaturen gaben unsere Wettkämpfer wieder alles und konnten durchweg hervorragende Ergebnisse erzielen. Im einzelnen wurden folgende Platzierungen erreicht:

1. Platz: Olivia, Janna, Ramzan, Aslambek und Simon.

2. Platz: Noah

3. Platz: Maximilian und Bennet

Am Sonntag traten vier Wettkämpfer der U 18 an und konnten folgende Platzierungen erreichen:

Platz 1 für Inga Quint, Platz 2 für Isabell Frahm und Anton Maas und Platz 3 für David Maas.

Herzlichen Glückwunsch!

Jiu Jitsu Prüfung (30. Juni 2018)

Ebenfalls kurz vor den Sommerferien führte auch die Jiu Jitsu-Abteilung noch eine Gürtelprüfung durch. Unter den Augen der Prüfer Timo Sendrowski und Soenke Stange zeigten die 4 Prüflinge ihre Verteildigungstechniken.

Alle bestanden die Prüfung und dürfen nun ihren neuen Gürtel tragen.

Ab sofort tragen im Jiu Jitsu einen

Gelbgurt:
Luise Rachui, Anna Winterberg und Tigran Omirganyan

Orangegurt:
Lea Reimer

Herzlichen Glückwunsch!

Prüfungstag beim JC Ahrensburg (24. Juni 2018)

Traditionell kurz vor den Sommerferien führte der JCA noch ein paar Judo-Prüfungen durch. Die Judoka hatten alle viel gelernt und wollten dieses nun in der Prüfung beweisen.

Den Anfang machten die jüngsten Judoka des Vereins, die ihre Prüfung zum Weiß-Gelbgurt ablegten. Es waren so viele, dass zwei Prüfungen gleichzeitig durchgeführt wurden. Volker Hurst prüfte linksseitig in der Halle, Eckhart Keil rechtsseitig. Einige Prüflinge waren noch sehr aufgeregt bei ihrer ersten Prüfung, doch alle bestanden.

Ab sofort tragen einen Weiß-Gelbgurt:

Tyler Barton, Leon Benko, David Berg, Elias Dasch, Jesse Diekmann, Ian Bo Ilsemann, Justus Klaar, Kilian Kögl, Johan und Lennart Koeppe, Fiete Nottelmann, Hannes Schild, Ceyda Schomann, Daniel Schwarznecker, Niklas Thiedemann, Stella Trottnow, Dabiel Winterholler, Isabell Winterholler, Luca Witzke, Fritz Wüsthoff, Benjamin Zebak und Daniel Zvolev

Zudem erhielt unser Trainer und Prüfer, Volker Hurst, im Rahmen der ersten Prüfung die Goldene Ehrennadel des Judo-Verband Schleswig-Holstein von der Vize-Präsidentin, Birgit Philipp, überreicht. Herzlichen Glückwunsch, Volker!

Darauf folgte die nächste Prüfung, die Volker Hurst und Eckhart Keil gemeinsam abnahmen. Die Prüflinge üben unsere Sportart schon etwas länger bis einige Jahre aus. Auch hier bestanden alle ihren neuen Gürtel.

Ab sofort tragen einen

Gelbgurt:
Valentin Bibow, Mika Diekmann, Lukas Höfermann, Felix und Max, Eliah Podeyn, Daniel Schepetowski und Niklas Zigler

Gelb-Orangegurt:
Ramzan Borchashvili, Mia Dankwarth, Sverre Dinter, Adrian Petersen-Frey, Max-Andre Schreder und Lennart Schümann

Orangegurt:
Noah Schlegel

Zum Glück konnte dann auch noch Prüfung Nr. 3 stattfinden. Hier waren einige Prüflinge erkrankt, Kata-Partner hatten sich verletzt, so dass erst kurzfristig feststand: Ja, wir können heute prüfen! Und das hat sich auch gelohnt. Es wurden der Prüferin, Sonja Kripke, von allen Prüflingen spitzenmäßige Techniken gezeigt.

Es tragen jetzt einen

Weiß-Gelbgurt:
Tigran Omirganyan

Gelb-Orangegurt:
Mattie Köhler

Orangegurt:
Aslambek Borchashvili und Johannes Frahm

Blaugurt:
Benjamin und Isabell Frahm, Mads Hermann und Jette Quint

Ebenso traditionell im JCA bekamen die Prüflinge nach bestandener Prüfung ihre neuen Gürtel gleich neben der Urkunde überreicht.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß beim Judo in unserem Verein.

2. Wettkampftag der HH-Liga in Wedel (21. Juni 2018)

1 gewonnen, 1 verloren = weitere 2 Punkte für den JC Ahrensburg

Heute ging es gegen Wedel und Rellingen in Wedel.

Die erste Begegnung ging mit 3:5 gegen den Vorjahresgewinner Rellingen knapp verloren.

Dafür wurde die zweite Begegnung mit 5:3 gegen Elmshorn gewonnen!

Super Leistung, 2 Punkte, es geht gut weiter, das nächste Mal allerdings erst am 14. September nach den Sommerferien in Buxtehude gegen ETV und Buxtehude.

 

1. Wettkampftag in der Hamburg-Liga (15. Juni 2018)

2mal unentschieden = 2 Punkte für den JC Ahrensburg

Der JC Ahrensburg begann gegen die JG Sachsenwald. Die Stimmung in der Halle nahm von Minute zu Minute zu.

Als erster durfte Finn Paulus nach der langen Pause wieder starten. Nach einem sehr langen Kampf konnte er seinen Gegner in einen Haltegriff bringen und so den Kampf gewinnen.

Es folgte Anton Maas, der auch sehr lange auf der Matte stand und seinen Gegener schließlich mit einem schönen Ko-Uchi-Maki-Komi links zu Fall brachte und den Kampf für sich entschied.

Tjark Dinter hatte nicht ganz so viel Glück. Nachdem er mit einem Waza-Ari für einen schönen Tomoe-Nage führte, geriet er in einen Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte und unterlag.

Lucy Ustorf geriet schon nach kurzer Zeit in Rückstand durch einen von ihrer Gegnerin geworfenen Uchi-Mata. Hiervon ließ sie sich aber nicht beeindrucken und konterte wenig später mit einem sehenswerten Tani-Otoshi, für den sie nach Diskussionen der Kampfrichter allerdings keine Wertung erhielt. Kurz vor Ende der Kampfzeit gelang ihrer Gegnerin noch ein Harai-Goshi. Schade Lucy, das hätte mehr werden können.

Es folgte Lea Reimer, die nach längerem Kampf in einen O-Soto-Otoshi lief und leider verlor. Danach musste Klaus Jungclas kämpfen, auch er verlor leider.

Nun musste Wettkampftrainer Christian Kutzner die Wende bringen. Mit einem schönen Wurf, der sowohl an O-Soto-Otoshi, als auch an Tai-Otoshi erinnert, gelang ihm eine Wertung. Ein weiterer „Hammer“ Tai-Otoshi brachte den erwünschten Sieg.

Den Ausgleich sollte jetzt Eric Dankwarth bringen. Und das schaffte er, mit einem sehenswerten blitzartig angesetzten Yoko-Gake.

Damit stand es 4:4, der JC Ahrensburg hatte seinen ersten Punkt in diesem Jahr.

Es folgte die Begegnung gegen Sambucci Elmshorn.

Wieder musste Finn Paulus als erster antreten. Ein sauber angesetzter O-Uchi-Gari brachte den Sieg.

Erneut folgte auch Anton Maas. Ein kurz angesetzter Ko-Uchi-Maki-Komi brachte auch hier einen Sieg für den JC Ahrensburg.

Klaus Jungclas durfte diesmal in seiner Gewichtsklasse antreten, musste sich seinem Gegner aber aufgrund einer Würgetechnik geschlagen geben.

Auch Lucy Ustorfs Kampf war schnell vorbei. Nach einem Wurf ihrer Gegnerin geriet sie in einen Haltegriff und unterlag.

Nach langem Kampf, bei dem keine der beiden Kämpferinnen einen Vorteil erlangen konnte, gelang Inga Quint ein Haltegriff, den sie die erforderlichen 20 Sekunden festhalten konnte. Ein weiterer Sieg für den JC Ahrensburg.

Christian Kutzner ging mit seinem Gegner über die volle zeitliche Distanz, ohne dass einer der beiden eine Wertung erzielen konnte. Der Kampf ging in die Verlängerung. Nach weiteren 5 Minuten gelang Christian dann mit inzwischen übermenschlichen Kräften und wildem „Kutzi-Kutzi“-Geschreie in der Halle der Sieg mit einem O-Soto-Gari.

Diesmal musste Tjark Dinter dann in der höheren Gewichtsklasse kämpfen. Nach kurzer Zeit geriet er in einen Haltegriff. Die Befreiungsvesuche führten beinahe auf den Hallenboden neben der Matte, trotzdem kam Tjark nicht aus dem Haltegriff heraus.

Als letztes folgte erneut Eric Dankwarth. Ein guter O-Soto-Otoshi brachte die erste Wertung für ihn. Der 5:3-Sieg für den JC Ahrensburg lag zum Greifen nahe. Ein kleiner Patzer, er geriet in einen Konter und verlor den Kampf. Somit auch hier 4:4.

Mit den 2 Punkten in der Gesamtwertung war Wettkampftrainer Gunnar Kripke aber dennoch sehr zufrieden.

Am 21. Juni geht es dann in Wedel gegen die Kampfgemeinschaft Wedel/Elmshorn und gegen Rellingen.