Archiv für Berichte

2. Hajime-Cup (23. Februar)

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Judo-Club Ahrensburg einen „Hajime-Cup“ für die 6 bis 8 jährigen Judoka, die maximal einen Gelbgurt tragen. Ziel ist es, schon die Kleinen an das Wettkampfjudo heranzuführen und Nachwuchs für unsere Wettkampfgruppen zu erhalten.

Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Gunnar ging es zum „warm werden“ mit Krabbelkäfer und Gürtelstückklau los, das schon jede Menge Spaß brachte.

Anschließend wurden alle Judoka in gewichtsnahe Gruppen Nr. 1 bis 6 eingeteilt.

Dann ging es ans Kämpfen. Hier wurde im vereinfachten „Kuschelturniermodus“ gekämpft, wo innerhalb von 2 Minuten jeder versuchen musste, seinen Gegner so oft es ging, zu besiegen.

Am Ende wurde dann gezählt, wer aus der Gruppe die meisten Kämpfe gewonnen hatte.

Vor der Siegerehrung wurde dann noch Gunnars Lieblingsspiel gespielt, wo alle richtig ihren Spaß hatten und ordentlich ins Schwitzen gekommen sind.

Jeder Judoka erhielt heute eine Medaille und zusätzlich noch eine Einladung für die Wettkampfgruppen, die sich freuen würden, wenn sie demnächst Verstärkung bekommen könnten.

Insgesamt war es ein toller Vormittag, der allen viel Spaß gemacht hat. Vielen Dank an die fleißigen Helfer /-innen.

Junior Masters Harksheide (22. Februar)

Für einige Wettkämpfer der Altersklasse U10 und U12 ging es heute zu den Junior Masters nach Harksheide.

Hier konnten unsere Judoka wieder durchweg gute Ergebnisse erzielen:

Bei der U10 konnten sich Lea und Rizvan jeweils einen silbernen Pokal sichern. Abu schaffte es aufs Siegertreppchen und bei Jan reichte es leider nur für einen 4. Platz.

In der U12 sicherten sich Ceyda und Olivia ebenfalls einen zweiten Platz, während Veronika leider auch nur mit einem undankbaren 4. Platz nach Hause fahren konnte.

Herzlichen Glückwunsch!

Norddeutsche Einzelmeisterschaft (15. Februar)

Celeste fährt zur Deutschen Meisterschaft!

Unsere Landesmeisterin Celeste fuhr am Sonntag zur Norddeutschen Einzelmeisterschaft nach Visbek.

Sie hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 63 kg eine Gruppe von insgesamt 9 Teilnehmerinnen.

Celeste kämpfte sehr souverän. Zwei Gegnerinnen aus Niedersachsen konnte sie mit ihrem tiefen Seoi-nage und durch Haltegriff besiegen. Sie musste sich lediglich der Hamburger Meisterin beim Kampf um den Einzug ins Finale geschlagen geben.

Beim Kampf um Platz 3 lag Celeste zunächst durch einen Konter zurück, siegte dann aber durch zwei Wazari souverän und holte sich damit das Ticket für die Deutschen Meisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch an Celeste, die schon das zweite Mal zu den Deutschen Meisterschaften fahren darf!

MC Donalds Cup Buxtehude (9. Februar)

Am Sonntag fuhr Wettkampftrainer Christian Kutzner mit insgesamt 12 Judoka zum MC Donalds Cup nach Buxtehude.

Den Auftakt bildete die U10. Hier kämpfte Lea bärenstark und konnte 7 Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden und gewann damit den Pokal in ihrer Gewichtsklasse.

Bei den Jungs in der Altersklasse U10 starteten Aman, Constantin, Adam und Rizvan V. Aman und Constantin konnten sich bei ihrem ersten richtigen Wettkampf sehr gut beweisen und zeigten viel Ehrgeiz. Auch Adam startete nach längerer Verletzungspause wieder bei einem Turnier. Leider reichte es für die drei noch nicht für einen Podiumsplatz, aber immerhin für mindestens einen gewonnenen Kampf.

Rizvan V. konnte in seiner Gewichtsklasse drei von vier Kämpfen vorzeitig gewinnen und wurde verdient Zweiter.

In der U13 starteten dann Abu, erneut Rizvan V., Ramzan V. und Ramzan B. Abu und Rizvan haben sehr gut gekämpft, konnten diesmal aber leider keine Medaille gewinnen. Rizvan V. konnte sein Ergebnis der U10 sogar noch toppen und belegte mit vier von fünf gewonnenen Kämpfen Platz eins. Ramzan V. konnte ebenfalls vier von fünf Kämpfen gewinnen, allerdings war der letzte der entscheidende Finalkampf, so dass es für ihn auch ein zweiter Platz wurde.

Bei den Mädchen konnten sich dann noch Olivia, Veronika und Ceyda beweisen. Olivia kämpfte gut, leider reichte es nicht für eine Platzierung. Veronika und Ceyda starteten gemeinsam in einer Gewichtsklasse, wobei Ceyda hier im Vorteil war und alle ihre drei Kämpfe gewinnen konnte. Ceyda belegte Platz 1 und Veronika, für die es auch der erste richtige Wettkampf war, schaffte es auf den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Landeseinzelmeisterschaft U18 & U21 (26. Januar)

Zur Landeseinzelmeisterschaft der Altersklasse U 18 und U 21 fuhr am Sonntag Wettkampftrainer Gunnar Kripke mit sieben jugendlichen Judokas nach Ahrensbök.

Für Mads und Janna ist es das erste Jahr in der Altersklasse U18.

Janna startete in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Sie verlor im Halbfinale leider knapp gegen die spätere Landesmeisterin und erkämpfte sich damit einen 3. Platz.

Mads kämpfte mit seinen knapp über 50 kg in der Gewichtsklasse bis 55 kg. Er konnte sich gut behaupten und am Ende mit Platz 2 nach Hause fahren.

Bei den U21 – Kämpfern lief es ebenfalls sehr gut.

Celeste kämpfte in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Sie dominierte von Anfang an in ihrem Kampf und holte sich den Titel der Landesmeisterin in ihrer Gewichtsklasse.

Finn und David kämpften beide in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Finn erreichte einen 2. und David den 3. Platz.

Anton ging in der Gewichtsklasse bis 73 kg an den Start. Seinen Auftaktkampf verlor er leider unglücklich, konnte sich dann aber in den weiteren Kämpfen gut durchsetzen und ebenfalls mit einem 2. Platz nach Hause fahren.

Lediglich Tjark hatte ein wenig Pech heute. Er konnte sich in seiner Gewichtsklasse bis 81 kg leider nicht durchsetzen und erreichte einen undankbaren 5. Platz.

Damit stellt der Judo-Club Ahrensburg insgesamt eine Landesmeisterin, drei Vize-Landesmeister sowie zwei dritte Plätze.

Alle 6 platzierten haben sich damit für die Norddeutsche Einzelmeisterschaft am 15. Februar in Visbeck qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

50 Jahre Judo-Club Ahrensburg – Sektempfang 19. Januar 2020

In diesem Jahr begeht der Judo-Club Ahrensburg sein 50-jähriges Bestehen. So ein runder Geburtstag muss natürlich ordentlich gefeiert werden.

Den Auftakt bildete am Sonntag ein Sekt-Empfang für geladene Gäste im Peter-Rantzau-Haus.

Ca. 80 Personen waren der Einladung gefolgt. Unser Vorsitzender Gunnar Kripke gewährte den Gästen einen Einblick in die Vergangenheit des JCA und stellte auch die in diesem Jahr noch geplanten Jubliäumsaktionen vor. So wird es eine Judosafari zum Thema „50 Jahre JCA“ geben, eine große Kinderparty im Sommer im Indoo und eine Party für die Erwachsenen im Herbst im Ramrob.

Anschließend stellten 6 Judoka den anwesenden Gästen ihren Werdegang im JCA dar und hoben besonders hervor, was ihnen an unserem Verein so gut gefällt. Als erstes traten Ceyda und Sullivan auf, dann folgten Janna und Mads und den Abschluss bildeten Lucy und Tjark.

Zu den Gästen zählten u.a. die Witwe des im letzen Jahr verstorbenen langjährigen Vereinsvorsitzenden Ingo Mahnke, unser Ehrenmitglied und früherer Vorsitzender Friedhelm Küstermann, dann der Vorsitzende des Kreisportverbandes, der Präsident des JVSH und der Bürgervorsteher der Stadt Ahrensburg.

Die drei letztgenannten würdigten in ihren Reden die hervorragende Arbeit unseres Vereins und überreichten anschließend an Gunnar in Anerkennung der Verdienste um den Sport eine Ehrenurkunde des Kreissportverbandes und den Ehrenschild des Landssportverbandes.

In lockerer Runde konnte man sich dann noch gegenseitig bei einem Getränk und einer Laugenbrezel austauschen. Als freundliche Helferinnen wirbelten Lotta und Karla herum, um die Anwesenden immer wieder mit Sekt oder O-Saft zu versorgen. Für die musikalische Untermalung am Rande sorgte Isabell mit ihrer Big Band.

Insgesamt war es ein gelungener Auftakt in unser 50. Jubliäumsjahr.

 

Judo-Prüfung (15. Dezember 2019)

Am Sonntag fand im JC Ahrensburg der traditionelle Weihnachts-Gürtelprüfungstag statt. Die Trainer hatten die Prüflinge gut vorbereitet. In der ersten Prüfung des Tages zeigten die Weißgurte ihr Können. Alle bestanden nach 30 Minuten die Prüfung.

Ab sofort tragen einen

Weiß-Gelbgurt:
Jakob, Jounes, Jonathan, Julius, Justus, Tomke, Marcus, Vincent, Aman, Junis, Milan und Moritz.

In der zweiten Prüfung wurden die Fortgeschrittenen von den Prüfern Marco Brügmann und Eckhart Keil auf ihr Können geprüft. Auch diese Judoka bestanden alle ihre Prüfung.

Gelbgurt:
Tyler, Jesse, Ari, Adam, Fiete, Bennet, Victor, Vincent und Stella

Gelb-Orangegurt:
Abu, Ceyda, Alexander, Daniel und Lea

Orangegurt:
Sullivan, Lennart und Nicole

In der letzten Prüfung waren dann die „Großen“ an der Reihe.

Ab sofort tragen einen

Gelb-Orangegurt:
Lukas Höfermann

Orangegurt:
Tirgan Omirganyan, Daniela Schiemann und Max-Andre Schreder

Orange-Grüngurt:
Jonas Lorenz

Grüngurt:
Simon Dreher und Janna Schiemann

Braungurt:
David Maas

Herzlichen Glückwunsch!

Bremen Open (7./8. Dezember)

Wettkampftrainer Gunnar Kripke fuhr am Wochenende mit einigen Wettkämpfern nach Bremen zum stark besetzten Bremen Open – Turnier.

Am Samstag startete Celeste Skobel mit 64 kg in der Gewichtsklasse -70kg.

Mit vielen starken Kämpfern aus Norddeutschland und Holland war die Gewichtsklasse gut besetzt. Celeste hatte in der ersten Runde ein Freilos. Ihren ersten Kampf geht sie mit O-Uchi-Gari in Führung lässt sich anschließend mit De-Ashi-Barai werfen und kann dann durch einen zweiten O-Uchi-Gari den Kampf für sich entscheiden.

Den entscheidenden Kampf zum Einzug ins Finale verliert sie, nachdem sie ihren Griff nicht durchsetzen konnte, durch einen Armhebel. Im Kampf um Platz 3 trifft sie auf ihre langjährige Gegnerin aus Itzehoe, gegen die sie ihre letzten Kämpfe verloren hatte. Diesmal mit zwei wunderbaren O-Uchi-Gari und mehreren sehr starken Seoi-Nage-Ansätzen entscheidet sie den Kampf mit zwei Waza-Ari für sich und holt sich damit die Bronzemedaille.

Am Sonntag starteten die U 15 Wettkämpfer Janna Schiemann und Aslambek Borchashvili.

Janna hatte insgesamt drei Gegnerinnen. Einen Kampf konnte sie mit Ippon gewinnen, die beiden anderen Kämpfe verlor sie leider. Damit erreichte Janna einen 3. Platz und die Bronzemedaille.

Ebenfalls Bronze holte sich Aslambek. Er hatte in seiner Gewichtsklasse -55 kg ingesamt 31 Kämpfer. Aslambek gewann alle Kämpfe mit Ippon, lediglich einmal musste er sich geschlagen geben. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale gewinnt er gegen den amtierenden Norddeutschen Meister.

Insgesamt drei 3. Plätze – ein sehr gutes Ergebnis für den JCA! Herzlichen Glückwunsch!

Familienausflug in die Eissporthalle Farmsen (30. November)

Mit einem Ausflug in die Eissporthalle nach Farmsen schloss der Jugendausschuss das Jahr 2019 ab und läutete die Adventszeit ein.

Fast 30 Teilnehmer, vor allem junge Judoka mit ihren Eltern und Geschwistern kurvten über die Eisfläche oder tranken Kaffee am Imbiss der Eishalle.

Der Ausflug könnte zu einer vorweihnachtlichen Tradition werden.

Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an Lea, Jacob und Jesko für die Organisation.

Nikolausturnier in Tarp

Judoka vom JC Ahrensburg nehmen den Nikolaus aus….

8 Starter, 8 Medaillen davon 7 x Gold und 1 x Bronze + Nikolausüberraschung.

Beim diesjährigen gutbesuchten Nikolausturnier in Tarp war auch wieder eine Delegation des JC Ahrensburg am Start. Los ging es diesmal mit den ganz jungen in der Altersklasse U8. Hier feierte Linus Dankwart mit gerade mal 6 Jahren sein Debüt. Auch ohne Unterstützung vom Weihnachtsmann konnte er von drei tollen Begegnungen eine gewinnen und ein Remis herauskämpfen. Somit belegt er einen tollen dritten Platz.

In der Altersklasse U10 gingen Lea , Rizvan  und Abu an den Start. Lea und Rizvan gewannen jeweils drei Kämpfe vorzeitig mit tollen Würfen oder Haltetechniken. Abu könnte zwei seiner Begegnungen ebenfalls vorzeitig gewinnen und erkämpfte im entscheidenen Kampf ein wichtiges Unentschieden gegen einen starken Gegner. Alle drei wurden verdient mit Gold belohnt. Weiter ging es dann in der U12 mit Olivia , Ceyda , Ramzan und Sullivan. Kämpferisch und technisch konnten auch hier alle Kinder überzeugen. Olivia und Ramzan gewannen ihre jeweils drei Kämpfe und Ceyda und Sullivan sogar ihre je vier Kämpfe dominant und verdient. Auch dafür gab es vier mal Gold. 

Das war ein toller Jahresabschluss für die Kinder, die mitgereisten Eltern und den Trainer.