Halle der Schloßschule 2 Wochen gesperrt (20.10.2020)

Wie wir kurzfristig gerade erfahren:

Die Gymnastikhalle der Grundschule Am Schloß ist für 2 Wochen bis zum 1.11. wegen Wartung der Heizungsanlage gesperrt. Das Judotraining kann daher dort nicht stattfinden.
Die Judoka der Schloßschule können auf eine Extra-Matte in die Aalfangschule kommen, so dass das Training nicht ganz ausfallen muss, sondern lediglich der Ort und die Anfangszeiten sich ein wenig ändern: 16:30 Uhr bis 17:45 Uhr.

Die Herbstferien sind vorbei

Wir starten wieder ab Montag, den 19. Oktober mit den bereits bekannten Einschränkungen:

  • 10 Sportler pro Matte
  • möglichst bereits umgezogen in die Halle kommen
  • wer krank ist oder sich nicht fühlt, bleibt zuhause
  • wer Urlaub in einem Risikogebiet gemacht hat, bleibt auch noch 2 Wochen zuhause
  • wir werden auch weiterhin mit unserem Lüfter die Halle lüften, es könnte also kühl werden
  • um 15 min geänderte Trainingszeiten (1630-1745 -PAUSE- 1815-1930 -PAUSE- 1945-2100)

Und bitte vor Trainingsbeginn auf unsere Seite schauen. Sollte es blitzartige Einschränkungen geben, stehen die hier als erstes!

Neue Gruppe: „Judo für Ältere“

Ab Montag, den 14. September starten wir von 19:45 Uhr bis 21:00 Uhr unsere neue Gruppe:

„Judo für Ältere“

Die Gruppe richtet sich an alle diejenigen, die schon einmal Judo gemacht haben und sich nicht richtig trauen, wieder anzufangen, aber auch an alle anderen älteren Sportler, die fit bleiben (oder wieder werden) wollen. Die Übungen sind an das Judo angelehnt, es werden aber (zunächst) keine hohen Würfe und schwierigen Fallübungen gemacht.

Wer also Lust und Zeit hat, kommt im Judoanzug (von früher) oder Sportzeug (lange Trainingshose, T-Shirt, Badelatschen) vorbei, da wir barfuß auf der Matte trainieren.

Momentan trainieren wir CORONA-konform auf Abstand und ohne Übungspartner!

Fragen und Infos

Wir freuen uns auf Euch.
Christine und Eckhart

Update Gruppengröße (22.08.2020)

Liebe Eltern,
die Tagespresse vermeldet, dass Sportvereine wieder mit uneingeschränkter Gruppengröße trainieren dürfen. Das ist richtig, stimmt so aber nur zum Teil. Die Anforderungen, die dafür nötig sind, können wir nicht erfüllen. Wir sind kein Fußballverein, der mit 11 Sportlern auflaufen muss, wir arbeiten nicht ständig auf eine Prüfung hin, wir sind ein Breitensportverein.
Daher gelten im JCA weiterhin die „alten“ Regelungen (ab 05.10.2020 geänderte Regelungen) mit einer Gruppengröße von 10 Sportlern pro Matte und somit auch die eingeteilten Gruppen!

Es geht endlich wieder los (17.08.2020)

Die erste Woche ist vorbei. Da wir alle aus der Situation heraus lernen, bitte noch einmal folgendes beachten:

1.
Die erste Gruppe beginnt um 16:30 Uhr. Eintreffen FRÜHESTENS um 16:20 Uhr.
Die zweite Gruppe beginnt um 18:15 Uhr. Eintreffen FRÜHESTENS um 18:05 Uhr.
Bitte nicht eher in die Halle hineinkommen.

2.
Das Betreten der Halle für Eltern, Freunde, Interessenten ist momentan leider untersagt. Liebe Eltern, bitte die Kinder nicht in einer Gruppe losschicken, wenn nur ein oder zwei Kinder am Training teilnehmen. Die anderen langweilen sich und haben zuweilen „Ideen“, um doch in die Halle hineinzukommen. Das geht in CORONA-Zeiten leider gar nicht.

Ansonsten hatten wir alle beim ersten Training viel Spaß, auch wenn die Kinder sich nach sooo langer Zeit sooo viel zu erzählen hatten.

Neustart

Es geht ab 17. August weiter. Alle aktiven Mitglieder werden per Mail angeschrieben oder telefonisch kontaktiert.

Hygieneregeln des JC Ahrensburg:

  1. Erkrankte Judoka bleiben zuhause, Reiserückkehrer aus Risikogebieten verzichten 2 Wochen aufs Training
  2. Abstand halten, vor der Halle, beim Ankommen und Weggehen
  3. Judoka kommen nach Möglichkeit bereits im sauberen Judogi (Trainingsanzug darüber) zur Halle, dieses maximal 10 Minuten vor Trainingsbeginn
  4. Hände- und Fußhygiene; Umkleideräume und Toiletten möglichst nicht nutzen
  5. Um 15 Minuten geänderte Anfangs- oder Endzeiten, um die Matte zwischen den Gruppen reinigen, die Halle entlüften zu können und keine Begegnungen zwischen den Gruppen zu verursachen
  6. Betreten der Halle durch den Haupteingang, Verlassen der Halle durch den seitlichen Notausgang (Richtung Schulhof)
  7. Keine Begrüßungsrituale, kein Händeschütteln, etc.
  8. Die Judoka werden grundsätzlich zu festen 10er-Gruppen eingeteilt, welche auch über die CORONA-Zeit zunächst einmal bis Ende September bestehen bleiben sollen, die Anwesenheit innerhalb der 10er-Gruppen wird so für mögliche Kontrollen notiert. Ein Wechsel der Matten während des Trainings ist nicht gestattet, Abstand zwischen den Matten
  9. Eltern dürfen nicht mit in die Sporthalle, Gespräche mit den Trainern können nur per Telefon oder E-Mail geführt werden
  10. Judoka, die sich nicht an diese Regeln halten, dürfen in diesen schwierigen Zeiten leider nicht trainieren

Weitere Artikel…

… finden Sie in der Chronik unter Berichte.