2. Wettkampftag der HH-Liga in Wedel (21. Juni 2018)

1 gewonnen, 1 verloren = weitere 2 Punkte für den JC Ahrensburg

Heute ging es gegen Wedel und Rellingen in Wedel.

Die erste Begegnung ging mit 3:5 gegen den Vorjahresgewinner Rellingen knapp verloren.

Dafür wurde die zweite Begegnung mit 5:3 gegen Elmshorn gewonnen!

Super Leistung, 2 Punkte, es geht gut weiter, das nächste Mal allerdings erst am 14. September nach den Sommerferien in Buxtehude gegen ETV und Buxtehude.

 

Der neue Judoreport 2018/2019 ist da (18. Juni 2018)

Unsere aktuelle Vereinszeitschrift, der Judoreport wird ab heute in den Gruppen kostenlos verteilt.

Wir haben genügend Exemplare, falls auch Oma, Opa, Tante, Onkel und Freunde eines haben wollen!

1. Wettkampftag in der Hamburg-Liga (15. Juni 2018)

2mal unentschieden = 2 Punkte für den JC Ahrensburg

Der JC Ahrensburg begann gegen die JG Sachsenwald. Die Stimmung in der Halle nahm von Minute zu Minute zu.

Als erster durfte Finn Paulus nach der langen Pause wieder starten. Nach einem sehr langen Kampf konnte er seinen Gegner in einen Haltegriff bringen und so den Kampf gewinnen.

Es folgte Anton Maas, der auch sehr lange auf der Matte stand und seinen Gegener schließlich mit einem schönen Ko-Uchi-Maki-Komi links zu Fall brachte und den Kampf für sich entschied.

Tjark Dinter hatte nicht ganz so viel Glück. Nachdem er mit einem Waza-Ari für einen schönen Tomoe-Nage führte, geriet er in einen Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte und unterlag.

Lucy Ustorf geriet schon nach kurzer Zeit in Rückstand durch einen von ihrer Gegnerin geworfenen Uchi-Mata. Hiervon ließ sie sich aber nicht beeindrucken und konterte wenig später mit einem sehenswerten Tani-Otoshi, für den sie nach Diskussionen der Kampfrichter allerdings keine Wertung erhielt. Kurz vor Ende der Kampfzeit gelang ihrer Gegnerin noch ein Harai-Goshi. Schade Lucy, das hätte mehr werden können.

Es folgte Lea Reimer, die nach längerem Kampf in einen O-Soto-Otoshi lief und leider verlor. Danach musste Klaus Jungclas kämpfen, auch er verlor leider.

Nun musste Wettkampftrainer Christian Kutzner die Wende bringen. Mit einem schönen Wurf, der sowohl an O-Soto-Otoshi, als auch an Tai-Otoshi erinnert, gelang ihm eine Wertung. Ein weiterer „Hammer“ Tai-Otoshi brachte den erwünschten Sieg.

Den Ausgleich sollte jetzt Eric Dankwarth bringen. Und das schaffte er, mit einem sehenswerten blitzartig angesetzten Yoko-Gake.

Damit stand es 4:4, der JC Ahrensburg hatte seinen ersten Punkt in diesem Jahr.

Es folgte die Begegnung gegen Sambucci Elmshorn.

Wieder musste Finn Paulus als erster antreten. Ein sauber angesetzter O-Uchi-Gari brachte den Sieg.

Erneut folgte auch Anton Maas. Ein kurz angesetzter Ko-Uchi-Maki-Komi brachte auch hier einen Sieg für den JC Ahrensburg.

Klaus Jungclas durfte diesmal in seiner Gewichtsklasse antreten, musste sich seinem Gegner aber aufgrund einer Würgetechnik geschlagen geben.

Auch Lucy Ustorfs Kampf war schnell vorbei. Nach einem Wurf ihrer Gegnerin geriet sie in einen Haltegriff und unterlag.

Nach langem Kampf, bei dem keine der beiden Kämpferinnen einen Vorteil erlangen konnte, gelang Inga Quint ein Haltegriff, den sie die erforderlichen 20 Sekunden festhalten konnte. Ein weiterer Sieg für den JC Ahrensburg.

Christian Kutzner ging mit seinem Gegner über die volle zeitliche Distanz, ohne dass einer der beiden eine Wertung erzielen konnte. Der Kampf ging in die Verlängerung. Nach weiteren 5 Minuten gelang Christian dann mit inzwischen übermenschlichen Kräften und wildem „Kutzi-Kutzi“-Geschreie in der Halle der Sieg mit einem O-Soto-Gari.

Diesmal musste Tjark Dinter dann in der höheren Gewichtsklasse kämpfen. Nach kurzer Zeit geriet er in einen Haltegriff. Die Befreiungsvesuche führten beinahe auf den Hallenboden neben der Matte, trotzdem kam Tjark nicht aus dem Haltegriff heraus.

Als letztes folgte erneut Eric Dankwarth. Ein guter O-Soto-Otoshi brachte die erste Wertung für ihn. Der 5:3-Sieg für den JC Ahrensburg lag zum Greifen nahe. Ein kleiner Patzer, er geriet in einen Konter und verlor den Kampf. Somit auch hier 4:4.

Mit den 2 Punkten in der Gesamtwertung war Wettkampftrainer Gunnar Kripke aber dennoch sehr zufrieden.

Am 21. Juni geht es dann in Wedel gegen die Kampfgemeinschaft Wedel/Elmshorn und gegen Rellingen.

Erfahrungsturnier Bad Schwartau (10. Juni 2018)

Technikpokal für Lea, zwei 1. Plätze, zwei 2. Plätze und ein 3. Platz

Am Sonntag fuhr Co-Trainerin Celeste Skobel mit 5 Kindern der Wettkampfgruppe zum Erfahrungsturnier in Bad Schwartau.

Sullivan erkämpfte sich einen verdienten 1. Platz. Es gelang ihm, auch den Gegner zu werfen, gegen den er auf einem vorherigen Turnier noch verloren hatte.

Ceyda gelang auf ihrem allerersten Turnier gleich ein Sieg im ersten Kampf. Im zweiten Kampf, der über die volle Kampfzeit von 2 Minuten ging, musste sie sich durch Kampfrichterentscheid geschlagen geben.

Adam gelang es, einen Kampf mit seiner neuen Lieblingstechnik „Seoi-Nage“ für sich zu gewinnen. Er musste sich aber sonst den anderen geschlagen geben und fuhr mit einer Bronzemedaille nach Hause.

Isabell erklämpfte sich einen 2. Platz, obwohl sie erst zwei Monate Judo macht. Sie machte es ihren Gegenern schwer, musste sich dann aber leider knapp geschlagen geben.

Am Besten schnitt Lea ab. Nach drei schnellen Kämpfen, die sie vorzeitig mit Ippon gewann, erhielt sie neben der Goldmedaille auch den Technik-Pokal, einen Plüsch-Adler.

Herzlichen Glückwunsch! Und weiter so in der Wettkampfgruppe!

Kuschelturnier in Oldenburg (3. Juni 2018)

Damit auch unsere Jüngsten erste Wettkampferfahrungen auf einem Turnier sammeln können, fuhr unsere Jugendwartin Lea Reimer heute mit einigen kleinen JCAlern zum Kuschelturnier nach Oldenburg.

Im Vordergrund stehen hier der Spaß und das Anwenden und ausprobieren der ersten erlernten Würfe und Techniken.

Es wurden folgende Punkte erreicht:

Lea 10

Daniel Z. 6

Isabell 3

Daniel W. 10

Jedes Kind konnte zur Erinnerung neben der Urkunde auch ein Kuscheltier mit nach Hause nehmen.

Kehdingen-Cup Drochtersen (2. Juni 2018)

Zum Kehdingen-Cup nach Drochtersen fuhren an diesem Samstag einige Wettkämpfer/-innen der U 12 und U 15.

Bei der U 12 erkämpften sich Bennett und Ramzan die Goldmedaille, Noah verlor durch Kampfrichterentscheid im Finale und erreichte genauso wie Abu einen 2. Platz.

Sullivan hatte diesmal weniger Glück und schaffte lediglich einen 5. Platz.

Bei den U15 Kämpfen konnte sich Janna wieder die Goldmedaille sichern, während sich Mads und Aslambek lediglich der starken Konkurrenz aus Eilbek bzw. HT16 geschlagen geben mussten und somit mit einer Silbermedaille nach Hause fahren konnten.

Landeseinzelmeisterschaft U 12 Neumünster (27. Mai 2018)

Bei der diesjährigen Landeseinzelmeisterschaft der Altersklasse U 12 konnte der Judo-Club Ahrensburg wieder ordentlich Edelmetall einfahren.

Bennet Schiemann, Noah Schlegel, Olivia Omirganyan und Emilia Lemm sind Landesmeister.

Mia Dankwarth wurde Vizelandesmeisterin und Christian Frahm, Ramzan Borchashvili und Fritz Lemm erkämpften sich die Bronzemedaille.

Herzlichen Glückwunsch!

2 neue Schwarzgurtträger im JC Ahrensburg (26. Mai 2018)

Am Samstag fuhren unsere Mitglieder Sarah Zimmermann und Tobias Schröder zur Dan-Prüfung nach Kiel. Beide hatten sich die letzten Monate intensiv vorbereitet, mehrere Technik-und Kata-Lehrgänge besucht.

Sarah und Tobias mit den Judoka des befreundeten VfL Oldesloe und Trainer Volker Hurst

Beide bestanden die Prüfung und dürfen ab sofort den 1. Dan tragen.

Herzlichen Glückwunsch!

7. Judo-Pfingstwochenende in Malente (18. – 21. Mai 2018)

Viel Judo, viel Sonne, viel Spaß, eher wenig Schlaf, 35 tolle Teilnehmer, vier Super-Betreuer, Muskelkater, 14 Trainingseinheiten, Einkaufen bei Rewe, schönes Dojo, sehr gute Verpflegung, freundliche Gastgeber, Radieschen, eine goldene Ananas, Staffelspiele, Grillen, das schwarze Nee-Spiel, Schawenzel, Sumo, Reiterkampf, Dodo, Planks, Kraftkreis, Randori, Waldlauf und eine Schnitzeljagd sind die Zutaten für ein schönes Judowochenende.

Dieses Konzept hat viele Teilnehmer überzeugt (wieder) dabei zu sein und auch in diesem Jahr waren die Rückmeldungen fast ausschließlich positiv, – nur der kurze Waldlauf um 7.00 Uhr vor dem Frühstück hatte nicht so viele Fans. (Es sei an dieser Stelle aber schon mal gesagt, dass dieser Klassiker aus sportlichen, pädagogischen und „historischen“ Gründen natürlich erhalten bleibt.)

Wer also wissen möchte, was sich hinter diesen vielen Worten verbirgt, der fragt eine*n der Teilnehmer*innen oder besser kommt 2019 einfach mit. Judo erleben …

Nicht zu vergessen – ein herzliches Dankeschön an die fahrenden Eltern!

Weitere Artikel…

… finden Sie in der Chronik unter Berichte.