Jiu Jitsu

Jiu Jitsu („sanfte Kunst“) ist eine aus Japan stammende Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts durch Erich Rahn nach Deutschland gelangte und schnell eine weite Verbreitung fand. Die japanischen Wurzeln reichen jedoch viele Jahrhunderte in die Zeit der Samurai zurück.

Jiu Jitsu ist ein Selbstverteidigungssystem, dessen Ziel es ist, sich erfolgreich gegen vielerlei Angriffe, bewaffnet oder unbewaffnet, zu wehren. Dabei kommen neben Wurftechniken sowie Hebel- und Würgetechniken auch Tritte und Schläge zum Einsatz. Das Attackieren von empfindlichen Stellen am Körper ist dabei besonders effektiv, schließlich ist es letztendlich das Ziel, sich gegen einen gefährlichen Angriff zu wehren.

Beim Training ist ein rücksichts- und respektvoller Umgang selbstverständlich. Die Techniken werden so geübt, dass sie den Trainingspartner nicht verletzen, diese aber im Ernstfall mit der nötigen Durchsetzungskraft ausgeführt werden können.

Beim Jiu Jitsu Training steht nicht nur die Selbstverteidigung im Vordergrund. Ein Kraft-Ausdauertraining trägt zur allgemeinen Fitness bei und bereitet auf das Techniktraining vor. Im Judo-Club Ahrensburg e.V. wird diese Sportart ab dem 14. Lebensjahr angeboten.