Alba-Cup in Boizenburg (22. April 2017)

Kurzmeldung:

Mit 17 Judoka waren Wettkampftrainer Klaas Ustorf und Betreuer Jonathan Braun am Samstag in Boizenburg.

Wieder räumten die Ahrensburger Judoka ab:

U11
1. Plätze:
Emilia Lemm, Hanna Schlüter, Noah Schlegel, Christian Frahm
2. Plätze:
Olivia Omirganyan, Ramzan Borchashvili
3. Plätze:
Mikkel Hermann, Johan Sund

U13
1. Plätze:
Mads Hermann, Janna Schiemann
2. Plätze:
Maximilian Mergell, Aslambek Borchashvili
3. Plätze:
Emilia Lemm, Sverre Dinter

U15
2. Platz:
Jette Quint
3. Plätze:
Mads Hermann und Hanna Schiemann

Herzlichen Glückwunsch!

 

Landes-Mannschaftsmeisterschaft U12 (2. April 2017)

Vize-Landesmeister

Am Sonntag fuhr Wettkampftrainer Gunnar Kripke mit den Judoka der U12 zur Landes-Mannschaftsmeisterschaft nach Oldenburg.

Hier waren 5 Mannschaften aus Schleswig-Holstein erschienen.

Für den JCA kämpften Zakaria Kembouche und Noah Schlegel (bis 26kg), Maximilian Mergell und Ramzan Borchashvili (bis 28kg), Johan Sund und Sverre Dinter (bis 30kg), Mikkel Hermann (bis 32kg), Bennet Schiemann und Levin Schlüter (bis 35kg), Simon Dreher (bis 38kg), Aslambek Borchashvili und Carl Hasselmeier (bis 42 kg) Leider konnte der JCA die Gewichtsklasse plus 42 kg nicht besetzen. Allerdings war eines der Hauptziele auch, dass jeder mindestens einmal kämpfen sollte.

Trotzdem konnte sich die Gewinnserie sehen lassen:

6:2 gegen TSV Glinde
6:2 gegen TSV Tarp
6:1 gegen BSSV Büchen

nur gegen die Mannschaft von Budokan Lübeck gelang gar nichts

0:8 gegen Budokan

Damit sicherte sich die U12-Mannschaft des JC Ahrensburg den 2. Platz und wurde Vize Landesmeister!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Gürtelprüfung (25. März 2017)

Kurz vor den Osterferien führte der JC Ahrensburg für seine Weiß- und Weiß-Gelbgurte noch eine Prüfung zum nächsten Gürtel durch.

Die 20 Prüflinge hatten sich sehr gut vorbereitet und zeigten ihren Eltern und Angehörigen als Zuschauer und ihrem Prüfer, Eckhart Keil, durchweg gute und sehr gute Techniken.

Gruppenbild der Prüfung

Nach einer guten Stunde hatten dann alle die Prüfung bestanden.

Ab sofort tragen einen

Weiß-Gelbgurt:
Jankiz Gharib, Julian Alexander Hansen, Tobias Horn, Shahi Ibrahim, Leon Alexander Pautz, Mika Petersen, Alva Röpstorff, Fabian Rundshagen, Mila Pauline Schmidt, Anton Starke, Johanna Svea Stoffers, Luis Timmermann und Niklas Zigler

Gelbgurt:
Ramzan Borchashvili, Lenny Eiper, Jan Gölnitz, Samuel Lourenco Da Silva, Maximilian Nossol, Olivia Omirganyan und Lennart Schümann

Vielen Dank auch an unseren Stellvertretenden Jugendwart, Jesko Keil, der für Jankiz als Uke zur Verfügung stand.

Herzlichen Glückwunsch!

Hamme-Pokal-Turnier in Ritterhude (19. März 2017)

1x Gold, 3x Bronze

Mit nur vier Startern fuhr Wettkampftrainer Gunnar Kripke am Sonntag früh nach Bremen:

Das Turnier war bunt besetzt (viele Orange- und Grüngurte, aber auch ein Deutscher Meister und ein Vize-Meister der U18 waren am Start).

Finn Paulus hat seinen ersten Kampf mit zwei Waza-Ari geführt und dann durch eine Unachtsamkeit im Haltegriff verloren. Im Kampf um Platz drei gewann er locker durch Tani-Otoshi!

Anton Maas hat seine beiden Kämpfe mit einem starken Seoi-Nage links gewonnen, leider den Kampf um den Einzug ins Finale durch Uchi-Mata verloren. Es blieb ihm in der Gewichtsklasse bis 66 kg der 3. Platz.

Celeste Skobel konnte in ihrem ersten Jahr mit ihren Gegnerinnen mithalten, verlor aber unglücklich. In der Klasse bis 63 kg reichte es aber für den 3. Platz

Inga Quint war die einzige Teilnehmerin der Klasse bis 70 kg und hatte damit vollautomatisch den 1. Platz – sie bestritt zwei Freundschaftskämpfe, von denen sie ihren ersten mit Seoi-Nage und Uchi-mata gewinnen konnte.

Herzlichen Glückwunsch!

OBI-Cup in Glinde (19. März 2017)

zweimal 3. Platz für Ahrensburger Judoka

Am heutigen Sonntag fuhren in der U15 Janna Schiemann und Mads Hermann mit ihren persönlichen Trainer-Teams zum 19. OBI-Cup nach Glinde.

Als erstes musste Mads nach einer längeren Verletzungspause in der Gewichtsklasse bis 40kg antreten. In dieser Gewichtsklasse wurde in zwei 4er-Pools mit anschließendem Halbfinale und Finale gekämpft.

Der erste Kampf gegen einen Kämpfer aus Mönkeberg war komplett offen und wurde nur unglücklich verloren. Beide Kämpfer kannten sich noch aus dem U12-Talentepool und schenkten sich nichts und leider bekam Mads etwa zur Hälfte des Kampfes sehr fragwürdig eine Wazari-Wertung gegen sich (bis auf den Gegner-Trainer und Kampfrichter sahen das die meisten Zuschauer so). Er machte weiter Tempo warf seinen Gegner auch einige Male aber leider jeweils ohne Wertung. Trotzdem nahm Mads auch positives aus dem Kampf mit – der verletzte Fuß (wegen dem er in Buxtehude noch aus dem Turnier ausgestiegen war) hält und es war genügend Luft da, um Volldampf zu gehen.

Der zweite Kampf ging gegen einen Gegner aus Lübeck. Hier bestimmte Mads von Anfang an das Tempo und schaffte es nach einem Drittel der Kampfzeit seinen Gegner am Boden abzuhebeln. Nun ging es gegen einen Gegner aus Kronshagen um den Einzug ins Halbfinale. Dieser hatte in den Kämpfen vorher einige schöne Uchi-Mata Aktionen gezeigt, so dass Mads vorgewarnt war. Gleich den ersten Uchi-Mata Angriff wich Mads sehr geschickt aus und konterte mit schneller Fusstechnik zum ersten Waza-Ari. Im weiteren Kampfverlauf bekam Mads seinen körperlich etwas kräftigeren Gegner immer besser in den Griff, konnte eine weitere Waza-Ari-Wertung erzielen und beendete den Kampf mit Tani-Otoshi zum Ippon.

Was nach dem ersten verloren Kampf schon befürchtet wurde, wurde dann Gewissheit. Im Halbfinale traf Mads nun auf einen ehemaligen Glinder, der jetzt für T.H. Eilbek startet. Dieser hatte gerade am Vortag schon einen dritten Platz beim DJB-Sichtungsturnier in Berlin erreicht und kämpft in seinem letzten U15-Jahr. Dieser Gegner war am heutigen Tag definitiv noch eine Nummer zu groß für Mads, so dass der Kampf nach knapp 30 Sekunden leider verloren ging. Trotzdem ein toller 3. Platz und die Gewissheit, dass auch in der U15 was gehen kann und der Fuß keine Zicken macht.

Kurze Zeit später war Janna in der Gewichtsklasse bis 44kg dran. Hier wurde in einem 5er Pool gekämpft und Janna hatte es ausschließlich mit teilweise deutlich höher graduierten Mädchen (2 Grüngurte und 2 Blaugurte) zu tun. Gleich im ersten Kampf musste Janna gegen eine Grüngurtin ran. Nachdem diese Janna in einer Bodensituation hielt, schaffte Janna es noch vor der Wertung zum Waza-Ari, das Bein ihrer Gegnerin zu klammern und diese sogar anschließend direkt mit umzudrehen und selbst bis zum Ippon zu halten. Der erste Sieg war damit perfekt.

Die beiden nächsten Kämpfe gingen nun gegen die Blaugurte aus Ratzeburg und Weiche, von denen eine auch Mitglied des JVSH-Landeskaders ist. Beide Kämpfe konnte Janna eine Zeit lang offen gestalten, musste aber der deutlich höheren Erfahrung der beiden Gegnerinnen dann doch Tribut zollen und fiel jeweils Waza-Ari und wurde im direkten Übergang dann jeweils bis zum Ippon gehalten.

So war auch bei Janna der letzte Kampf derjenige, der über Medaille oder Blech entschied. Es ging gegen eine weitere Grüngurtin vom TS Einfeld. Janna war von Anfang an Chefin auf der Matte und zog ihre Gegnerin hinter sich her. Dieses schaffte es zur Verzweiflung ihres Trainers nicht, einen anständigen Griff bei Janna anzusetzen und kassierte etwas zur Hälfte der Kampfzeit einen Shido wg. Abduckens. Da Janna die ganze Zeit weiterhin aktiv ihre Gegnerin beschäftigte, aber keine der beiden eine Wertung erzielen konnte, war dieser Shido dann auch entscheidend für den Kampf. Ebenfalls ein toller dritter Platz für Janna in einer sehr starken Gruppe!

Christian Hermann (Sportwart)

Wittenburger Frühjahrsturnier (18. März 2017)

3 x Gold, 1 x Silber und 4 x Bronze für den JCA

In Wittenburg starteten heute die jüngeren Wettkämpfer der U10 und U12 und konnten sich drei Pokale für erste Plätze, eine Silber- und vier Bronzemedaillen sichern.

Insgesamt traten 13 Kämpfer des JCA an und kämpften zeitweilig auf allen vier Matten parallel.

In der U10 mussten Noah, Zakaria und Fritz in einem starken Pool im Doppel-KO kämpfen.

Zakaria verlor seinen ersten Kampf, gewann aber die anschließenden drei Kämpfe vorzeitig im Stand und am Boden und konnte sich damit eine Bronzemedaille erkämpfen.

Noah gewann seinen ersten Kampf, verlor aber die beiden darauffolgenden (den letzten gegen Vereinskollegen Zakaria) und landete auf dem undankbaren 5. Platz.

Für Fritz war der Wettkampf leider nach zwei verlorenen Kämpfen zu Ende, er konnte heute nur die berühmten „Erfahrungen“ sammeln.

Die erst sechsjährige Olivia konnte in der U10 einen ihrer drei Kämpfe vorzeitig durch Haltegriff für sich entscheiden und ebenfalls eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Emilia gewann ihre beiden Kämpfe souverän vorzeitig, einmal durch Haltegriff und einmal durch einen Ippon in ihrer Lieblingstechnik O-Goshi und konnte so den ersten Siegerpokal des Tages für den JCA sichern.

Bennet entschied die ersten beiden Kämpfe vorzeitig für sich, einmal durch Haltegriff und einmal durch Ko-Soto-Gake, unterlag dann aber im letzten Kampf, so dass er einen zweiten Platz errang.

Ramzan musste sich im ersten Kampf geschlagen geben, gewann dann die nächsten Kämpfe einmal mit Waza-Ari und einmal durch Haltegriff und konnte sich damit eine Bronzemedaille sichern.

In der U12 gewann Tjark seine drei Kämpfe sicher durch Haltetechniken und O-Uchi-gari und erkämpfte damit den zweiten Siegerpokal des Tages für den JCA.

Aslambek und Carl kämpften in der gleichen Gewichtklasse und trafen bereits im ersten Kampf aufeinander. Diesen wie auch seine weiteren beiden Kämpfe konnte Aslambek vorzeitig für sich entscheiden. Er gewann damit ebenfalls den Pokal für den ersten Platz.

Carl verlor unglücklich auch seinen zweiten Kampf, konnte sich aber im dritten Kampf gegen seinen Gegner durchsetzen und nahm die Bronzemedaille mit nach Hause.

Christian verlor leider seinen ersten Kampf, konnte den zweiten aber durch Kampfrichterentscheid für sich entscheiden. Im Kampf um Platz drei unterlag er wieder und wurde fünfter.

Die beiden Pechvögel des Tages waren Levin und Johann.

Levin erkämpfte sich zunächst mit zwei Siegen und einer Niederlage im Finale einen zweiten Platz. Wegen eines Fehlers des Veranstalters bei der Zusammenstellung der Gruppe wurden die Kämpfe annulliert und erneut ausgetragen.

Im zweiten Durchgang gewann Levin seinen ersten Kampf, musste dann aber bereits im zweiten Kampf gegen seinen Finalgegner aus der ersten Runde antreten und verlor gegen diesen. Den Kampf um Platz 3 musste er ebenfalls verloren geben, so dass er am Ende in der erneuten Austragung der Gewichtsklasse auf Platz 5 landete.

Ebenfalls einem Fehler des Veranstalters fiel Johann zum Opfer. Er wurde zwar gewogen, aber bei der Erstellung der Listen vergessen. Da die Listen nicht aushingen und es keine Listenkontrolle auf der Matte gab, fiel das jedoch erst auf, als die Kämpfe seiner Gewichtsklasse bereits abgeschlossen waren. Er konnte dann zwar noch zwei Freundschaftskämpfe bestreiten, jedoch nicht um eine Platzierung oder Medaille kämpfen und war dementsprechend enttäuscht.

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten und einen besonderen Dank an Tim, der heute als Betreuer mit dieser großen Gruppe unterwegs war.

A. Lemm

 

Deutsche Meisterschaft U18 in Herne (4. März 2017)

Unsere Judoka David Maas und Tim Kudlik haben in Herne an der Deutschen Meisterschaft U18 teilgenommen und sind damit 2 von 416 Judoka dieser Altersklasse in ganz Deutschland!

09:30 Uhr Beginn in der Klasse -73 kg mit 24 Teilnehmern, Tim ist der einzige Teilnehmer der Gewichtsklasse aus Schleswig-Holstein!

Sein erster Kampf war noch besser als der zweite! Gegen den späteren Dritten der DEM hielt er deutlich gegen und ging auch mit einem starken O-Soto-Gari beinahe in Führung!

Leider fiel er dann durch einen von außen eingedrehten tiefen Seoi-Nage. Die restliche Kampfzeit versuchte er den Rückstand aufzuholen! Sein Gegner war aber zu stark und ließ ihm keine Chance, seinen Griff durchzusetzen. Leider hat Tim den ersten Kampf nach 3:16 min verloren. Schade!

Auch der zweite Kampf ging trotz einiger Chancen in der Trostrunde nach 2:39 min verloren. Nach kurzem Gerangel ging es in den Boden, Tim geriet in einen Haltegriff und verlor.

Schade, aber trotzdem Hochachtung vor der tollen Leistung. Du bist nicht chancenlos gewesen!

Super gemacht, Tim!

11:45 Uhr Beginn in der Klasse -46 kg mit 20 Teilnehmern, David ist der einzige Teilnehmer der Gewichtsklasse aus Schleswig-Holstein!

David hat das Glück, in der ersten Runde gleich ein Freilos gezogen zu haben. Hoffentlich hat er weiter Glück.

Hat leider nicht funktioniert. Der erste Kampf ging leider -wie bei Tim- gegen den späteren Dritten der DEM verloren. David lief nach kurzer Zeit in einen tiefen Seoi-Nage seines Gegners und dann direkt in einen Haltegriff. Nach 20 Sekunden im Haltegriff war der Kampf dann vorbei.

Auch in der Trostrunde ging gar nichts. David schafft einen Wurfansatz, der aber nicht zum Wurf führte, dann wurde er gehebelt und verlor. Sein zweiter Gegner verlor später im Kleinen Halbfinale um Platz 3 gegen seinen ersten.

David stand zu sehr unter dem Eindruck der Atmosphäre einer Deutschen Meisterschaft.

Trotzdem spitzenmäßig, dass gleich 2 Judoka vom JC Ahrensburg auf der Deutschen Meisterschaft U18 im Jahr 2017 vertreten waren!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Neue Trainingsjacken für die Wettkampfgruppen (3. März 2017)

Im Juni letzten Jahres hat der Judo-Club Ahrensburg beim Online-Voting Wettbewerb der Sparkasse Holstein insgesamt 15 Trainingsjacken der Firma Hummel für die Wettkampfgruppen U9-U18 gewinnen können.

Da unsere Wettkampfgruppen aber deutlich mehr als 15 Kinder umfassen, wurden einige Jacken nachbestellt.

Dank der großzügigen Spende eines Sponsors, der ungenannt bleiben möchte, konnten die Wettkämpfer die Jacken für einen sehr geringen Eigenanteil von nur 5 EUR erwerben.

Nach diversen Fehllieferungen und einigen Lieferverzögerungen konnten heute endlich alle Wettkämpfer ihre Jacken in Empfang nehmen.

Wir danken allen, die dem JCA beim Online-Voting ihre Stimme gegeben haben.

Ein weiterer Dank gilt natürlich dem großzügigen Sponsor!

Weitere Artikel…

… finden Sie in der Chronik unter Berichte.