Trainingsausfälle am „Brückentag“

Am Freitag, den 26. Mai findet kein Training statt.

Die 15:00 Uhr-Gruppe, die Wettkampfgruppen 1 (16:30 Uhr) und 2 (18:00 Uhr) sowie das Jiu Jitsu-Training (20:00 Uhr) fallen aus!

Landeseinzelmeisterschaft U 15 in Tarp (20. Mai 2017)

Vizelandesmeister und zwei 3. Plätze

Insgesamt vier Judoka sind heute zur Landeseinzelmeisterschaft der U 15 nach Tarp gefahren.

Als erstes waren die männlichen Judoka am Start.
Mads Hermann, in seinem ersten U 15-Jahr, erreichte in seiner Gewichtsklasse (-40kg) einen dritten Platz.
Henrik Elvers trat in der Königsklasse (+66kg) an. Er hatte es hier sogar mit einem Gegner von 105 kg (!) zu tun, den er aber im Boden besiegen konnte. Im Finale scheiterte Henrik aufgrund eines Strafpunktes mehr als sein Gegner vom TSV Westerland. Henrik wurde Vizelandesmeister.
Bei den Mädels traten Jette Quint und Janna Schiemann für den JCA an.
Jette (-44kg) erreichte einen dritten Platz, während sich Janna in der gleichen Gewichtsklasse leider nicht platzieren konnte.
Mads, Henrik und Jette haben sich mit ihren Platzierungen für die Nordeutsche Meisterschaft am 11. Juni in Bremen qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

Kuschelturnier in Glinde (13. Mai 2017)

Heute fuhren die jüngsten Judoka mit ihren Begleitern Tim Kudlik und Jesko Keil zum Kuschelturnier in Glinde.

Hier wird nach vereinfachten Regeln in kleinen Gruppen gekämpft, was den Judoka den Einstieg ins Wettkampfgeschehen erleichtert. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und natürlich ein Kuscheltier.

Unter den insgesamt etwa 60 Teilnehmern erreichten:

Jan Gölnitz 9 Punkte
Daniel Schepetowski 8 Punkte
Lenny Eiper 6 Punkte
Matti Neumeyer 6 Punkte
Mika Petersen 6 Punkte
Mathilda Petersen 5 Punkte
Timon Hillig 4 Punkte
Fabian Rundshagen 4 Punkte
Niklas Eggers 3 Punkte

Eine sehr gute Leistung, viel Spaß weiterhin beim Judo!

Mads Hermann beim ega-Pokal im Halbfinale (6. und 7. Mai 2017

Am letzten Wochenende kämpfte Mads auf Einladung von JVSH-Landestrainer Detlef Borchert gemeinsam mit 5 anderen Judoka aus Kronshagen, Oldenburg und Neumünster beim ega-Pokal in Erfurt. Dieses U13-Turnier findet jedes Jahr im direkten Anschluss an das DJB-Sichtungsturnier U16 (Messe-Cup) statt und ist mit Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet, aber auch Israel, Ungarn, Tschechien, Schweden, Niederlande und Polen extrem stark besetzt.

Los ging es bereits am Samstag. Landestrainerin Karen Pump sammelte die Judoka in ganz Schleswig-Holstein ein und machte sich dann auf den langen Weg nach Erfurt. Bereits Abends war die Waage, bei der Mads locker in seiner aktuellen Gewichtsklasse bis 40kg blieb. Dann wurde gemeinsam etwas gegessen und alle gingen nach  der anstrengenden Fahrt in die wohlverdiente Nachruhe.

Am nächsten Morgen ging es dann (ausnahmsweise mal mit Frühstück im Bauch) früh wieder zurück in die Halle. Es wurde auf 6 Matten gleichzeitig gekämpft. Als eine besondere Herausforderung galt auch das nur einfache K.O.-System, bei dem man in den ersten Runden bereits schon mit einer Niederlage ausscheiden konnte.

Am Anfang wegen der erst kurzfristig auskurierten Schulterverletzung aus Boizenburg noch etwas nervös, hatte es Mads in seinem ersten Kampf mit einem Blaugurt aus Bayern zu tun. Diesen konnte er aber bereits nach sehr kurzer Kampfzeit mit Ura-Nage zum Ippon werfen.  Im nächsten Kampf wartete dann ein Judoka aus dem Saarland. Hier gelang es Mads im Verlauf des Kampfes diesen am Boden mit Juji-Gatame abzuhebeln. Die ersten beiden Kämpfe waren gewonnen, damit war die Teilnahme an der Trostrunde schon sicher.

Es folgte das Viertelfinale, welches Mads mit O-uchi-gari gewinnen konnte. Nun wartete im Halbfinale ein Heimkämpfer aus Erfurt, der Mads deutlich körperlich überlegen war. Leider wurde Mads im Laufe des Kampfes mit Fussfeger zu Boden gebracht und anschließend abgehebelt. Im Kampf um Platz 3 hatte Mads es erneut mit einem Kämpfer aus Bayern zu tun und lief diesem nach etwa der Hälfte der Kampfzeit in den Wurfansatz und fiel Ippon.

Trotzdem, genauso wie sein Kumpel aus Kronshagen ein toller 5. Platz bei diesem extrem stark besetzten und großen Turnier! Nach der ersten Enttäuschung gab es dann schon die Ansage: „Dann halt nächstes Jahr beim Messe-Cup…“

Am Sonntag spät kam die ganze Truppe dann aus Erfurt zurück. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für die Betreuung durch das JVSH-Trainerteam Detlef Borchert und Karen Pump.

Christian Hermann (Sportwart)

Tiger – Cup Visbek (6. / 7. Mai 2017)

Zum ca. zwei Autostunden entfernten niedersächsischen Visbek fuhr Wettkampftrainer Gunnar Kripke heute mit insgesamt 4 jugendlichen U 18 – Kämpfern. Für den JCA traten David Maas, Tom Cedric Brandt, Mamoun Kabarah und Anton Maas an.


David hatte lediglich einen Gegner, gegen den er mit einem Ippon für Sankaku gewinnen konnte und sich damit den 1. Platz sicherte.
Tom Cedric Brandt gewann seinen ersten Kampf gegen einen Braungurt. Im Finale unterlag er dann leider seinem Gegner, da er bei seinem Ura-Nage Wurfversuch leider auf dem Rücken landete. Damit konnte sich Tom noch den 2. Platz und die Silbermedaille sichern.
Anton und Mamoun verloren beide ihren ersten Kampf gegen die späteren Erstplatzierten. Mamoun war sehr stark im Boden und konnte mit Würgetechnik und Haltegriff einen Grün- und zwei Braungurte besiegen. Er erkämpfte sich somit einen 3. Platz.
Anton kämpfte in seinen weiteren Kämpfen taktisch besser und konnte gegen seine Gegner mit Ura-Nage und durch eine Würgetechnik gewinnen. Auch er kehrt mit einem 3. Platz und der Bronzemedaille nach Hause.

Am Sonntag startet die U 10 und die U 15.

Hamburg-Liga 1. Wettkampftag (5. Mai 2017)

Wahnsinnsstimmung in der Halle und recht guter Auftakt

Am 5. Mai fand der erste Wettkampftag der HH-Liga unter Beteiligung des JC Ahrensburg statt, und das auch noch in unserer Halle am Aalfang. Angereist waren die Teams der JG Sachsenwald und der KG Wedel/Elmshorn. Dazu etwa 50 Mitglieder und Eltern des JC Ahrensburg, die IHRE MANNSCHAFT kämpfen sehen wollten.

Es begann mit der Begegnung gegen die JG Sachsenwald.

Erster Wettkämpfer war Jonathan Braun, der schnell mit Waza-Ari in Führung ging, dann aber selbst geworfen wurde und den Kampf verlor. Es folgte Anton Maas, der in gleicher Weise zunächst in Führung lag und dann ebenfalls verlor. Beide waren ihren Gegnern ebenbürtig und hätten den Kampf auch gewinnen können.

Die nächsten Kämpfe durch Markus Rohrbeck, Celeste Skobel und Lea Reimer verloren die Ahrensburger. Dann folgte Björn Schlüter, der gegen seinen Gegner gewann.

Christian Tiedig hatte wieder kein Glück, er verletzte sich am Finger und musste aufgeben.

Den Kampf des Abends zeigte Eric Hoffmann, welcher zunächst mit einem spektakulären Ura-Nage konterte, der leider nicht zu einer Wertung führte und kurz darauf seinen Gegner mit einem nicht weniger spektakulären Seoi-Nage auf Ippon warf.

Somit endete die allererste Partie des JC Ahrensburg mit einem 2:6.

Es folgte der Wettkampf gegen die Mannschaft der KG Wedel/Elmshorn mit leicht veränderter Mannschaftsaufstellung.

Tom Cedric Brandt gewann den ersten Kampf ohne Gegner. In seiner Gewichtsklasse war niemand gegen ihn angetreten. Es folgte erneut Anton Maas, der seinen Kampf verlor.

Der nächste Kampf ging mit Klaas Ustorf an den JC Ahrensburg. Darauf folgten die weiblichen Judoka. Melanie Schlüter dominierte ihre Gegnerin und gewann den Kampf sehr klar.

Lea Reimer hatte es mit ihrer Gegnerin sehr schwer und lief unglücklich in einen Konter. Der Kampf ging wieder verloren.

Wieder folgte Björn Schlüter, der auch hier seinen Gegner dominierte. Durch eine ungeschickte Bewegung verletzte sich Björn und geriet in einen Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Dieser sicher geglaubte Punkt ging gegen den JC Ahrensburg. Christian Kutzner gewann dann den nächsten Kampf.

Es stand somit 4:3 vor der letzten Begegnung. Wieder musste Eric Hoffmann an den Start. Nach längerer Kampfzeit lief er seinem Gegner in einen Harai-Goshi und wurde auf Ippon geworfen. Der Endstand war somit 4:4 und in der Unterbewertung 37:37. So holte der JC Ahrensburg an seinem ersten Wettkampftag seinen ersten Punkt in der Gesamtwertung.

Auch wenn Wettkampftrainer Gunnar Kripke am Ende aufgrund der Punktelage nicht ganz so glücklich war, es war eine Superstimmung in der Halle und eine Spitzenleistung von unseren Judoka! Herzlichen Glückwunsch!

Der nächste Wettkampftag ist am 9. Juni, die Ahrensburger fahren nach Buxtehude.

Alba-Cup in Boizenburg (22. April 2017)

Kurzmeldung:

Mit 17 Judoka waren Wettkampftrainer Klaas Ustorf und Betreuer Jonathan Braun am Samstag in Boizenburg.

Wieder räumten die Ahrensburger Judoka ab:

U11
1. Plätze:
Emilia Lemm, Hanna Schlüter, Noah Schlegel, Christian Frahm
2. Plätze:
Olivia Omirganyan, Ramzan Borchashvili
3. Plätze:
Mikkel Hermann, Johan Sund

U13
1. Plätze:
Mads Hermann, Janna Schiemann
2. Plätze:
Maximilian Mergell, Aslambek Borchashvili
3. Plätze:
Emilia Lemm, Sverre Dinter

U15
2. Platz:
Jette Quint
3. Plätze:
Mads Hermann und Hanna Schiemann

Herzlichen Glückwunsch!

 

Landes-Mannschaftsmeisterschaft U12 (2. April 2017)

Vize-Landesmeister

Am Sonntag fuhr Wettkampftrainer Gunnar Kripke mit den Judoka der U12 zur Landes-Mannschaftsmeisterschaft nach Oldenburg.

Hier waren 5 Mannschaften aus Schleswig-Holstein erschienen.

Für den JCA kämpften Zakaria Kembouche und Noah Schlegel (bis 26kg), Maximilian Mergell und Ramzan Borchashvili (bis 28kg), Johan Sund und Sverre Dinter (bis 30kg), Mikkel Hermann (bis 32kg), Bennet Schiemann und Levin Schlüter (bis 35kg), Simon Dreher (bis 38kg), Aslambek Borchashvili und Carl Hasselmeier (bis 42 kg) Leider konnte der JCA die Gewichtsklasse plus 42 kg nicht besetzen. Allerdings war eines der Hauptziele auch, dass jeder mindestens einmal kämpfen sollte.

Trotzdem konnte sich die Gewinnserie sehen lassen:

6:2 gegen TSV Glinde
6:2 gegen TSV Tarp
6:1 gegen BSSV Büchen

nur gegen die Mannschaft von Budokan Lübeck gelang gar nichts

0:8 gegen Budokan

Damit sicherte sich die U12-Mannschaft des JC Ahrensburg den 2. Platz und wurde Vize Landesmeister!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Weitere Artikel…

… finden Sie in der Chronik unter Berichte.