Prüfungswochenende (25. Juni 2016)

Am Samstag, den 25. Juni hatte der JC Ahrensburg zur Prüfung geladen. In Ahrensburg waren über 30 Judoka vom Weißgurt bis hin zum Orange-Grüngurt angetreten, um ihren nächsten Gürtel zu bestehen.

In der ersten Gruppe prüfte Eckhart Keil die Anfänger und einige Weiß-Gelbgurt-Träger. 2016_06_25-Prüfung1n

Ab sofort tragen einen

Weiß-Gelbgurt:
Thorben Feld, Simon Köhler, Charlize Magdalena Lienau, Mathis Muchlinskiy, Matti Neumeyer, Maximilian Nossol, Daniel Schepetowski und Johan Sund

Gelbgurt:
Carl Hasselmeier, Zakaria Kembouche, Adrian Petersen-Frey und Joren Wramp

Die zweite Gruppe wurde aufgrund mehrerer Krankmeldungen zusammengelegt. Volker Hurst und Marco Brügmann prüften die Prüflinge vom Weiß-Gelbgurt bis hin zum Gelb-Orangegurt. Auch hier bestanden alle Teilnehmer.

2016_06_25-Prüfung2n

Ab sofort tragen hier einen

Weiß-Gelbgurt:
Jan Gölnitz, Shayan Nassiri und Noah Schlegel

Gelbgurt:
Friedrich Lemm, Henri Massier und Bennet Schiemann

Gelb-Orangegurt:
Arda-Efe Dogan, Mikkel Hermann, Hannes Jürgens, Emilia Lemm, Ella Lotte Ohlmeyer, Janna Schiemann und Alexander Schmid

Danach folgten die „Großen“, die beinahe und ganz Erwachsenen, aber auch die Jugendlichen bis hin zur Prüfung zum Grüngurt. Die Prüflinge zeigten den Prüfern Klaus Jungclas und Eckhart Keil hier teilweise sehr erstaunliche Techniken bis hin zu einem guten O-Soto-Guruma anstelle eines O-Soto-Otoshi.

2016_06_25-Prüfung3an

Die werdenden Grüngurte mussten zudem einen Teil der Nage-No-Kata zeigen. In dieser Gruppe bestanden zum

Gelbgurt:
Alihan Bazajev, Angela Frahm, Daniela Schiemann und Marlene Schober

Gelb-Orangegurt:
Mamoun Kabarah

Orangegurt:
Kurt Strohmeyer

Grüngurt:
Ahmad Elebiev, Isabell Frahm, Mads Hermann und Jette Quint

Auch diese Prüfung zeigte wieder, dass ganze Familien Judo im JC Ahrensburg machen und dass man nie zu alt ist, um damit anzufangen.

Gleichzeitig wurden unsere Grün- und Blaugurte in Hamburg zum nächst höheren Gürtel geprüft.

2016_06_25-Prüfung4n

Zum Blaugurt bestanden:
Jonathan Braun, Tjark Dinter, Peter Korn, David Maas, Benjamin Savinson und Lucy Ustorf

Den Braungurt tragen ab sofort:
Torge Hansen, Tim Kudlik und Anton Maas

Wir gratulieren den neuen Gurtträgern und wünschen ihnen weiter viel Spaß beim Judo.

Dojo Nacht ein voller Erfolg

Die diesjährige Dojo-Nacht (übernachten in der Halle auf den Judomatten) vom 18. auf den 19. Juni war wieder stark besucht. 24 Kinder waren erschienen, um mit den Mitgliedern des Jugendausschusses unter der Leitung von Jugendwartin Lea Reimer und weiteren Helfern die Veranstaltung durchzuführen.

2016_06_18-Djo-Nacht0

Nach einigen Spielen auf der Matte ging es ins Freie zum Spielen und Grillen.

2016_06_18-Dojo-Nacht1

Ab 20:00 Uhr war Judotraining mit vielen Trainern auf der Matte angesagt.

2016_06_18-Dojo-Nacht2

Danach kam traditionsgemäß die Nachtwanderung, worauf noch ein kleiner Film folgte, bis alle wirklich schliefen. Alle? Naja.

Am folgenden Morgen begann der Tag mit einem kleinen oder größeren Wald- und Stadtlauf. Nach dem Frühstück wurden alle wieder abgeholt.

Alle Teilnehmer und Veranstalter sind sicher:

Das machen wir nächstes Jahr wieder!

Trikots für den JCA, 671 Stimmen

Wir haben es geschafft!

Die Trikotaktion ist seit Montag, 12:00 Uhr beendet.

Wir haben 671 Stimmen gesammelt. Vielen Dank allen, die für uns gestimmt haben. So wie es aussieht, belegen wir Platz 4. Unsere Wettkämpfer dürfen sich über neue Sportjacken freuen.

Doch damit nicht genug, eine erweiterte Kollektion wollen wir für alle Mitglieder zum Kauf zur Verfügung stellen.

 

Erfahrungsturnier Bad Schwartau (12. Juni 2016)

7x Gold, 1x Silber und der Technikerpreis! Tolle Ausbeute des JCA

Am heutigen Sonntag fuhren insgesamt acht unserer jüngsten Judoka zum Erfahrungsturnier nach Bad Schwartau. In diesem Turnier dürfen Judoka der U8 und U12 bis maximal zum gelben Gürtel kämpfen, um die Atmosphäre und den Ablauf von Turnieren kennenzulernen.

IMG_20160612_130416_Fotor_Collage

Unsere Acht Judoka waren dabei außerordentlich erfolgreich. In der U8 waren Hanna Schlüter und Friedrich Lemm am Start. Beide konnten alle Ihre Kämpfe souverän gewinnen und so die ersten Goldmedaillen für den JCA erringen.

Danach waren die U12 Mädchen an der Reihe. Hier starteten Emilia Lemm und Janna Schiemann. Leider hatten beide in Ihrer Gewichtklasse jeweils nur eine Gegnerin, die Sie aber beide souverän und sogar synchron beim Werfen jeweils mit Ippon besiegen konnten. Das waren dann die Goldmedaillen Nummer 3+4 für den Judo-Club Ahrensburg.

Nun mussten unsere U12-Jungs zeigen, ob Sie mit dieser tollen Medaillenausbeute mithalten konnten. In der U12 waren Zakaria Kembouche, Bennet Schiemann, Levin Schlüter und Mikkel Hermann am Start.

Bennet, der in einer sehr starken Gruppe kämpfte, schaffte es, alle seine drei Kämpfe zu gewinnen und ebenfalls Gold zu holen.  Mikkel und Levin kämpften in der gleichen Gruppe. Beide konnten jeweils Ihre ersten beiden Kämpfe souverän gewinnen, so dass es im letzten Kampf der Gruppe zum „Ahrensburger Finale“ kam. Hier war es dann Mikkel, der sich einen Waza-Ari erkämpfte und damit schließlich die Goldmedaille und Levin die Silbermedaille mit nach Hause nehmen konnte.

Dann erfolgte der Auftritt von „O-Goshi-Maschine“ Zakaria. In der leichtesten Gewichtsklasse hatte er zwei Gegner, denen er immer innerhalb sehr kürzester Zeit keine Chance ließ und mit seinem Lieblingswurf jeweils zum Ippon warf. Das brachte ihm nicht nur eine Goldmedaille, sondern auch noch den zusätzlich verliehenen Preis für den besten Techniker ein.

Ein super Auftritt unserer jüngsten Nachwuchsjudoka.

Herzlichen Glückwunsch!

Stadtfest Ahrensburg (12. Juni 2016)

Am Sonntag hatte der JCA auch einen Stand auf dem Ahrensburger Stadtfest. Dieses Jahr war die „Vereinsmeile“ versteckt hinter einem Durchgangszelt zur Ausfahrt vom CCA. Man musste schon suchen, um die Stände der Ahrensburger Vereine zu finden. Schade vom Aufbau her.

tmp_4182-IMG-20160612-WA0002-1279570140

Christine verwaltete dann den Stand, während Lea, Gunnar, Sonja und Eckhart teilweise im Judogi und einige unserer Judoka über das Stadtfest gingen und Flyer und Schlüsselanhänger verteilten.

Viele Ahrensburger und Großhansdorfer zeigten reges Interesse am Judosport. Einige werden wir hoffentlich demnächst bei uns auf der Matte begrüßen können.

Deutscher Jugendpokal U16 Newsticker

 

Seit ca. 17.15 Uhr ist die Truppe auf dem Heimweg.

22:15 Uhr Ankunft zurück in Ahrensburg.

———————————————–

Auch die Trostrunde verlief nicht so toll, leider 3:2 gegen Worms verloren.

———————————————–

1:4 gegen SC Berlin. Wir sind raus. Sehr schade. Aber eine super Gelegenheit, Kampferfahrung zu sammeln.

Jetzt noch die Trostrunde… – gegen Worms und Sulingen.

————————————————

Die erste Begegnung gegen Trier lief nicht so gut. 3:2 verloren.

Schade.

Daumen drücken gegen SC Berlin

————————————————

Einlauf und Begrüßung der Vereine:

Begrüßung_Fotor_Collage

—————————————

Seit 9 Uhr sind unsere Jungs heute morgen schon auf der Matte. Zusammen mit den Bundestrainern(innen) wird sich aufgewärmt.

Um 9.45 Uhr folgt dann der Einmarsch der Mannschaften.

Unsere Kämpfer haben dann den 4. Kampf auf Matte 1 gegen Trier.

IMG-20160611-WA0001

11.Juni – Liveticker, oben stehen immer die neuesten Meldungen!

————————————————————————–

Staufrei erreichte unsere Mannschaft Frankfurt und kam sogar noch pünktlich auf die Waage. Diesmal fiel der Kelch an Henrik, sein Gewicht zu halten. Da alle ganz kameradschaftlich die Fahrt über mitgehungert hatten, gab es auch keine gewichtstechnischen Überraschungen – alle haben ihr „Kampfgewicht“.

Am Abend des 10. Juni trainieren unsere Jungs noch mit dem Bundestrainer Bruno Tsafak

2016_06_10-Training-mit-dem-Bundestrainer-Bruno-Tsafak


25 Mannschaften aus ganz Deutschland sind am Start.

Unsere Jungs sind in der Vorrunde mit PSV Trier und SC Berlin in einem Pool.

Viel Glück!

Jugendpokal U 16 in Frankfurt / Main

Dieses Wochenende findet in Frankfurt / Main wieder der Jugendpokal U 16 statt, wo sich unsere Kämpfer quasi kampflos als einzige Mannschaft des Landes Schleswig-Holstein qualifiziert haben.

IMG_2007

Um 11.30 Uhr ging es pünktlich mit dem „Mannschaftsbus“ auf große Fahrt. Mit dabei sind diesmal neben Wettkampftrainer Gunnar Kripke: Jonathan Braun, Finn Paulus, Tom Cedric Brandt, Henrik Elvers, David Maas und Luka Krizic. Nicht auf dem Foto, aber ebenfalls mit am Start ist Benjamin Savinson, der heute mit dem Zug nach Frankfurt anreist.

Wir werden versuchen, halbwegs aktuell vom Jugendpokal zu berichten.

Wittenburger Sommer-Pokal-Turnier (4. Juni 2016)

Der JCA war von der U12 bis zur U18 heute gut vertreten beim Sommer-Pokal-Turnier in Wittenburg.

Bei wahrhaft sommerlichen Saunatemperaturen in der Halle waren die meisten Kämpfer bereits zu 9 Uhr angereist und verließen wiederum das Turnier erst gegen 16 Uhr. Davon ging die wenigste Zeit für die Kämpfe an sich ab.

Auch die Kampfrichter schienen heute unter der Hitze zu leiden, da es doch teilweise sehr seltsame und absolut nicht nachvollziehbare Entscheidungen zu sehen gab.

Und hier die einzelnen Ergebnisse:

U12 Bennet Schiemann (-30kg)
Bennet war drei Jahre jünger als seine Gegner und musste nach seinem tollen Sieg in der U9 heute in der U12 Lehrgeld zahlen!
U12 Janna Schiemann (-40kg)
Janna hat super gekämpft und den Kampf um Platz drei nach zwei Siegen und einer Niederlage nur knapp verloren. 5. Platz!
U12 Mads Hermann (-37kg)
Mads brauchte durch sein Freilos nur zwei souveräne Siege zum Turniersieg. Er siegt zwei Mal im Boden durch Haltegriffe.
U15 Isabell Frahm und Celeste Skobel (-57 kg)
Neben einem Sieg und einer Niederlage hat Isabell ihren Kampf um Platz 3 knapp verloren, sonst wäre sie zusammen mit Celeste auf dem Siegertreppchen gewesen.
Celeste hat nach Ipponsiegen durch Haltegriff und Armhebel im Finale ebenfalls durch Haltegriff verloren. Ein schöner 2. Platz!
U15 David Maas und Benjamin Frahm (-43 kg)
Beide Kämpfer konnten sehr gut mithalten und vor allem im Boden überzeugen. Benjamin gewann zwei Kämpfe und verlor zwei Kämpfe, während David heute etwas Pech hatte. Erst verlor ein den Kampf um den Einzug ins Finale und dann den Kampf um Platz drei in der Verlängerung. Seine guten Leistungen wurden heute leider nicht belohnt. Ein undankbarer 5. Platz.
U15 Finn Paulus (-50 kg)
Finn hat heute nur einen kleinen Fehler gemacht, durch den er seinen zweiten Kampf verlor. Schade, denn alle anderen Kämpfe gewann er deutlich und wurde 3.

IMG_20160604_154625_Fotor_Collage

U15 Ahmad Elebiev und Luka Krizic (-55kg)
Ahmad hat sich im seinem ersten U15-Jahr eine schwierige Gewichtsklasse ausgesucht! Leider konnte er auch seinen zweiten Kampf mit Yuko für Uchi-mata in Führung liegend nicht gewinnen. Luka hat einen Kampf für sich entscheiden können, um dann festzustellen, dass ihm noch Kampferfahrung fehlt. Die holt er sich bestimmt nächstes Wochenende beim Deutschen Jugendpokal!
U15 Henrik Elvers (- 66kg)
Henrik wird diesen Tag nicht so schnell vergessen. Er hatte seinen Gegner zwei Mal im Haltegriff und der Kampfrichter hat diesen nicht erkannt!? Seinen zweiten Kampf hat er mit Soto-maki-Komi für sich entschieden, im nächsten Kampf musste er sich dann auf einen sehr schönen Fußfeger fallen. Heute hat es leider nicht zu einer Platzierung gereicht!
U18 Anton Maas (-60 kg)
Anton verlor seinen ersten Kampf durch Fußfeger gegen einen sehr starken Braungurt. Im nächsten Kampf konnte er seinen Gegner drei mal mit Ippon-seoi-nage erwischen. Im Halbfinale verlor er gegen einen für ihn unangenehmen Linkskämpfer und wurde somit 3!
U18 Mamoun Karabah und Tim Kudlik (-66 kg)
Mamoun bestritt heute seinen zweiten Wettkampf und konnte sich leider trotz sehr guter Leistungen nicht durchsetzen. Auch Tim konnte nur einen Kampf für sich entscheiden und musste sich mit einer undankbaren Platzierung zufrieden geben.
Wir gratulieren unseren platzierten Judoka!!

Besuch bei der 1. Judo-Bundesliga in Hamburg-Wandsbek (28. Mai 2016)

Der JCA bei der Bundesliga? Ja warum denn nicht? Zumindest wollten acht unserer Judoka mal Bundesliga-Luft schnuppern und fuhren zusammen mit Jugendwartin Lea Reimer und Sportwart Christian Hermann nach Hamburg-Wandsbek, um sich den Kampf zwischen dem Hamburger Judo-Team und dem Team „Judo in Holle“ anzuschauen.

IMG_0002_Fotor_Collage

Bevor es jedoch losging, hatten unsere Judoka die Möglichkeit, vor Ort mal wie die Profis zu trainieren und sich zu verausgaben. Anschließend wurde dann dem Hamburger Judo-Team (HJT) zugejubelt.

Die Hamburger holten sich am zweiten Kampftag der 1. Judo-Bundesliga mit einem Ergebnis von 12:1 bereits den zweiten Sieg. Damit hat das HJT seine Führung in der Tabelle der Gruppe Nord weiter ausgebaut.

Vielleicht ein kleiner Ansporn an unsere jungen Nachwuchstalente, später auch mal in der Bundesliga mitzumischen.

Nahe-Cup (21.Mai 2016)

Kaum zurück aus Malente, standen heute schon wieder fünf unserer Wettkämpfer in der U 9 und U 12 auf der Matte beim diesjährigen Nahe-Cup.

Insgesamt waren über 200 Kämpfer am Start!

Als erstes war die männliche U12 dran. In einem Gesamtfeld von über 100 Judoka trat Mads Hermann in der mit 13 Judoka besetzten Gewichtsklasse -38kg an. Nachdem er in der ersten Runde ein Freilos hatte, bescherte die Auslosung den Zuschauern leider gleich im nächsten Kampf das eigentliche Finale. Mads musste wieder gegen seinen Kontrahenten aus Kronshagen antreten, mit dem er sich schon beim O-Shogatsu Cup ein intensives Duell auf absoluter Augenhöhe geliefert hatte. Der Kampf verlief komplett ausgeglichen, keiner der beiden konnte eine nennenswerte Aktion für sich verbuchen, so dass am Ende die Kampfrichter entscheiden mussten. Da Mads Gegner etwas aktiver gekämpft hatte, fiel die Entscheidung zu dessen Gunsten aus. So musste Mads in die Trostrunde, durch die er ohne Probleme durchlief, so dass am Ende ein dritter Platz und eine Bronzemedaille herauskam.

Anschließend kämpfte Janna Schiemann ihr erstes richtiges Turnier in der U12. Sie trat in der Gewichtsklasse bis 42kg in einem 5er Pool an. Den ersten Kampf verlor sie leider gegen eine deutlich höher graduierte Judoka, um direkt danach gegen eine ebenfalls höher graduierte Kämpferin von Budokan Lübeck am Boden zu gewinnen. Leider verlor sie den nächsten Kampf durch Kampfrichterentscheid, obwohl sie die deutlich aktivere Kämpferin gewesen war. Den nächsten Kampf konnte Janna dann wieder für sich entscheiden, so dass am Ende ein toller 3. Platz beim ersten richtigen Turnier heraussprang.

IMG_20160521_122257_Fotor_Collage

Dann erfolgte der große Auftritt unserer U9 – Kämpfer, die jeweils in 4er Pools gewichtsnah kämpfen mussten.

Den Anfang machte Mikkel Hermann (-29,8kg).Während er den ersten Kampf nur durch Shido für Inaktivität des Gegners von Budokan Lübeck gewann, konnte er im zweiten Kampf seinen Kontrahenten zweimal sauber mit Ippon-Seoi-Nage jeweils zum Waza-Ari werfen. Auch seinen letzten Kampf konnte Mikkel mit Seoi-Nage und anschließendem Haltegriff für sich entscheiden, so dass er seinen ersten Turniersieg mit einer Goldmedaille nach Hause nehmen konnte.

Bennet Schiemann (-29,2kg) kämpfte ebenfalls in seinem ersten Turnier. Während er den ersten Kampf noch im Haltegriff gewann, bestimmte er auch im zweiten Kampf das Geschehen und ging mit Waza-Ari nach Ippon-Seoi-Nage in Führung. Ein lupenreiner Ko-soto-gake beendete dann den Kampf zu Bennets Gunsten. Auch hier entschied der letzte Kampf über Gold oder Silber. Wieder war es ein sauberer Ko-Soto-Gake nach kurzer Kampfzeit, der direkt für Bennet zum Ippon und damit zur Goldmedaille und zu seinem ersten Turniersieg führte.

Emlia Lemm (-25,4kg) trat als einziges Mädchen für den JCA in der U9 an. Emilia war sehr motiviert und wollte den Jungs in nichts nachstehen. Drei Mal Ippon war das Ergebnis, zwei Mal davon durch O-goshi und einmal durch einen Haltegriff.So fuhr auch Emilia mit einem ersten Platz und einer goldenen Medaille nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Nachwuchs-Wettkämpfer!