35. Rendsburger Neujahrsturnier (21. Januar 2018)

Am Sonntag fuhr Wettkampftrainer Christian Kutzner mit Betreuer Tjark Dinter und den Judoka seiner Wettkampfgruppe zum Neujahrsturnier nach Rendsburg. Der Auftakt für die Ahrensburger Judoka war wieder ein voller Erfolg.

In der U9 holten sich Friedrich Lemm und Olivia Omirganyan 1. Plätze, Abu Borchashvili belegte den 2. Platz.

Es folgten die Judoka der U12.

Erwartungsgemäß holte sich Emilia Lemm den Titel und auch Noah Schlegel belegte den 1. Platz.

2. Plätze sicherten sich Ramzan Borchashvili, Mia Dankwarth, Christian Frahm, Mikkel Hermann, Sullivan Krolzick, Nicole Winterholler in ihrem allerersten Turnier und noch einmal Olivia Omirganyan, die auch noch in der U12 antrat.

Herzlichen Glückwunsch!

Trainertreffen (20. Januar 2018)

Am Samstag trafen sich die Wettkampf- und Breitensporttrainer sowie die Co-Trainer des JC Ahrensburg zu einer gemeinsamen Besprechung und Übungseinheit auf der Matte. Hierbei wurden die Themen

  • Spiele zum Aufwärmen
  • Standtechnikkonzeption im JCA
  • Bodentechniken im JCA

besprochen. Alle nahmen hier neue Erkenntnisse mit und probierten die Übungen gemeinsam aus.

Als Abschluß erfolgte ein gemeinsames Essen im JCA-Stammlokal gegenüber der Halle im „Tunicis Restaurant“.

Jahresabschlusstraining (29. Dezember 2017)

Das allerletzte Training im Jahr 2017, das traditionelle Jahrsabschlusstraining mit Sonja, ist vorbei. Von den 28 angemeldeten Teilnehmern kamen erwartungsgemäß 30…

Und alle hatten viel Spaß beim Aufwärmen, den Stand und Bodentechniken und vor allen Dingen beim folgenden Abschlussessen von Berlinern, die dieses Jahr durchaus in ausreichender Anzahl vorhanden waren.

Drei Gürtelprüfungen (16. Dezember 2017)

Am Samstag den 16. Dezember führte der JC Ahrensburg noch drei Gürtelprüfungen in der Judo-Abteilung durch. Begonnen wurde traditionell mit den jüngsten Judoka, die ihre allererste Prüfung zum Weiß-Gelbgurt ablegten. Einige waren noch sehr aufgeregt und hatten die letzte Nacht auch nicht gut geschlafen. Mit ein wenig Hilfe vom Prüfer, Eckhart Keil, konnten aber alle die erforderlichen Techniken zeigen und die Prüfung bestehen.

Ab sofort tragen einen

Weiß-Gelbgurt:
Abu-Umar Borchashvili, Manoj Emcke, Mikhail Gabbazov, Liam Klemmer, Maximilian Lemme, Christoph und Miriam Maas, Adam Mirzakhanov, Alexander Schwarznecker, Nikita Sosnov, Vincent Stolz und Ramzan Vakhabov.

Darauf folgte die Prüfung für die Fortgeschrittenen. Hier prüften Marco Brügmann und Eckhart Keil gemeinsam von Gelb- bis zu Orange-Grüngurt. Beide bekamen interessante und größtenteils auch sehr gute und gute Techniken zu sehen.

Es bestanden die Prüfung zum

Gelbgurt:
Shahi Ibrahim, Sullivan Krolzick, Jae Bum „Jason“ Oh, Leon Pautz, Leni Plagge, Marian Staben, Julia Stechow, Johanna Svea Stoffers und Luis Timmermann

Gelb-Orangegurt:
Johannes Frahm und Nicole Winterholler

Orangegurt:
Bennet Schiemann und Hanna Schlüter

Orange-Grüngurt:
Emilia Lemm und Janna Schiemann

Die letzte Prüfung für die höher graduierten Judoka wurde von Sonja Kripke und Martina Butkereit (TSV Glinde) abgenommen. Hier waren Judoka aus drei Vereinen angetreten, um ihre Blau und Braungurtprüfung zu absolvieren. Hierzu gehört neben den Fallübungen, Stand- und Bodentechniken auch noch eine Kata, eine fest vorgeschriebene Abfolge von Schritten und Techniken.

Es bestanden die Prüfung zum

Blaugurt:
Daniel Jost (FT Neumünster)

Braungurt:
Tjark Dinter, Raik Domke (VfL Oldesloe), Finn Paulus, Inga Quint, Celeste Skobel und Lucy Ustorf

Herzlichen Glückwunsch!

Liga-Pokal als Abschluss der HH-Liga (9. Dezember 2017)

Am 9. Dezember fand bei TuRa Harksheide der Abschluss der diesjährigen HH-Liga statt. 6 Mannschaften hatten gemeldet, so dass zunächst in 2 Dreierpools die Vorrunden ausgetragen wurden.

Die erste Begegnung gegen JG Sachsenwald ging mit 1:7 verloren. Die zweite Begegnung gewann der JCA mit 5:3 gegen die KG West. Damit wurde der JCA im Pool zweiter und kam weiter.

Im Halbfinale ging es gegen den späteren Meister Rellingen an den Start. Auch hier verloren die Ahrensburger nur mit 3:5. Ebenso beim Kampf um den dritten Platz unterlag der JCA mit 4:4 (Unterbewertung 34:37) . Das reichte am Ende dann nur für den sehr undankbaren 4. Platz in der Gesamtwertung.

Das sehr knappe Ergebnis tat der sowieso tollen Stimmung aber keinen Abbruch. Im nächsten Jahr sind die Ahrensburger wieder mit am Start.

Herzlichen Glückwunsch!

Besuch im Jump House (2. Dezember 2017)

Am Samstag den 2.12.17 fuhren wir mit den Judoka ab 10 Jahren ins Jump House.

Um 13 Uhr trafen wir uns am Regionalbahnhof in Ahrensburg und fuhren mit 5 Betreuern und 20 Kindern Richtung Hauptbahnhof. Dort stiegen wir um in die U2 und fuhren zum Schluss noch ein paar Stationen mit dem Bus. Gegen 14:30 Uhr hatten wir unser Ziel, das Jump House, erreicht und nachdem alle Socken in ihrer Größe und sich umgezogen hatten, ging es auch schon auf die Trampoline. Es gibt dort im vorderen Teil eine große Fläche mit vielen kleinen Trampolinen verschiedener Art und eine Schnitzelgrube in die man reinspringen kann.

Wenn man in den hinteren Teil kommt trifft man auf zwei Spielfelder für Völkerball, bei uns Dodo genannt, einen Balken auf dem man mit Schaumstoffstangen ringen kann und ein ein Spiel wo man über eine sich drehende Stange springen muss. Im vorderen Teil gibt es noch einen Parcours den man so schnell wie möglich und ohne abzustürzen bewältigen muss. Dort durften sich alle 1,5 Stunden auf allen Trampolinen und Parcours austoben, wobei alle sehr viel Spaß hatten. Um 16:30 Uhr verließen wir dann alle erschöpft aber glücklich die Trampolinfläche und machten uns, nachdem alle sich wieder umgezogen hatten, auf den Rückweg.

Um 18 Uhr kamen wir wieder am Bahnhof Ahrensburg an, wo alle nach und nach von Ihren Eltern abgeholt wurden.

Inga Quint (Jugendausschuss)

Offenes Nikolaus Turnier in Tarp (25. November 2017)

Super war es….

Die Kinder verabschieden sich mit einer sehr guten Gesamtleistung aus diesem Wettkampfjahr.

Das Nikolausturnier in Tarp war mit über 500 Meldungen und internationaler Beteiligung besetzt und super organisiert. Der Ablauf war wirklich einwandfrei.

Vom JC Ahrensburg gingen in den Altersklassen U8, U10 und U12 insgesamt 17 Teilnehmer an den Start und zeigten dieses Mal durchweg gute Leistungen.

Von 59 Begegnungen konnten 49 vorzeitig mit Ippon gewonnen werden, wobei fünf der Gewichtsgruppen mit je zwei Startern des JCA besetzt waren und sich die Kinder dort gegenseitig geschlagen haben. Denn wie es im Judo nun mal so ist: Es kann nur einer gewinnen.

Auch die beiden zusätzlichen Betreuer Tjark Dinter und Mads Hermann haben ihre Sache ganz toll gemacht und die Kinder super gecoacht.

Hier dann noch mal im Einzelnen die Ergebnisse

U8

Olivia Omirganyan 1. Platz
Abu Borchashvili  1. Platz
Friedrich Lemm 1. Platz

U10

Hanna Schlüter 1. Platz
Olivia Omirganyan 1.Platz
Emilia Lemm 1. Platz
Noah Schlegel 1. Platz
Ramzan Borchashvili 1. Platz
Bennet Schiemann 1. Platz
Mia Dankwarth 2. Platz
Edgar Omirganyan 2. Platz
Mikkel Hermann 2. Platz

U12

Emilia Lemm  1. Platz
Noah Schlegel 1. Platz
Maximilian Mergell 1. Platz
Aslambek Borchashvili 1. Platz
Simon Dreher 1. Platz
Sullivan Krolzick 3. Platz
Johan Sund 3. Platz
Carl Hasselmeier 3. Platz

Bei der U 15 startete lediglich Janna Schiemann für den JCA. Sie holte sich schon fast „traditionell“ wieder die Goldmedaille.

Am Nachmittag starteten dann unsere Jugendlichen U 18 Kämpfer. Jeder hatte mindestens zwei Kämpfe zu bestreiten, da die Judoka in gewichtsnahe Gruppen eingeteilt wurden.

Insgesamt wurden folgende Erfolge erreicht:

Finn Paulus: 1. Platz
Henrik Elvers: 2. Platz
David Maas: 3. Platz
Anton Maas: 1. Platz
Isabell Frahm: 1. Platz

Inga Quint und Celeste Skobel schlugen sich mit einer Kämpferin im Kreis und erhielten alle drei die Goldmedaille.

Herzlichen Glückwunsch

Eine neue DAN-Trägerin im JC Ahrensburg (25. November 2017)

Mit ihrer Übungspartnerin Sarah Zimmermann hatte sich unsere Trainerin Lea Reimer in den letzten Monaten auf die Schwarzgurtprüfung vorbereitet. So hatten beide mehrere Lehrgänge und Modulprüfungen besucht und die letzten Wochenenden immer in Judohallen irgendwo in Schleswig-Holstein verbracht.

Die Mühe wurde heute belohnt. Lea und Sarah lieferten eine perfekte Nage-No-Kata. Lea wurde zusätzlich noch in den Bereichen Theorie und Vorkenntnissen geprüft. Aber als langjährige Trainerin hatte sie auch hierbei keinerlei Probleme.

Nach beinahe 3 Stunden Prüfung erhielt Lea Reimer vom Vorsitzenden der Prüfungskommission Rudi Mieth (8. Dan) die Urkunde. Sie trägt ab sofort den 1. Dan (Schwarzgurt).

Herzlichen Glückwunsch Lea, das war wirklich eine Spitzenleistung!

5. Wettkampftag in der HH-Liga (24. November 2017)

Am Abend des 24. November hatte der JC Ahrensburg in der HH-Liga wieder einen Heimkampftag. Als Gäste waren die Mannschaften des Bramfelder SV  und des Rellinger TV erschienen.

Es begann mit der Begegnung gegen Bramfeld. Wie immer herrschte eine Super-Stimmung in der Halle, auch wenn die ersten Kämpfe knapp verloren gingen. Finn Paulus lag erst mit einem Waza-Ari in Führung lief seinem Gegner dann kurz vor Kampfende aber in einen Fußwurf und verlor. Auch Anton Maas ging beinahe über die volle Kampfzeit und hatte sehr gute Chancen, den Kampf zu gewinnen bis er geworfen wurde.

Den ersten Sieg holte Tim Kudlik. Zwei schöne Uchi-Mata, die mit Waza-Ari bewertet wurden. Dann fiel Tim unglücklich, auch der Gegner erhielt einen Waza-Ari, aber der Gegner lag auf dem Rücken und Tim setzte einen Haltegriff an, den er dann bis zum Ende halten konnte. Ippon!

Gleich darauf folgte auch Melanie Schlüter mit einem Sieg. Am Ende war es knapper, als das Ergebnis aussah, ein Unentschieden wäre durchaus möglich gewesen. Tatsächlich endete die Partie 2:6 gegen Bramfeld.

Als letzte Mannschaftsbegegnung in diesem Jahr ging es gegen den Rellinger TV. Finn Paulus und Anton Maas gingen über die volle Kampfzeit, verloren beide aber mit Waza-Ari.

Dann konnte nur Melanie Schlüter einen Sieg mit einer schönen Fußtechnik erringen. 1:7 gegen Rellingen.

Somit lautet das vorläufige Endergebnis des Jahres 2017 für den JC Ahrensburg 5:13 Punkte und ein Platz im Mittelfeld.

Die selbst gesteckten Ziele

1. mindestens einen Punkt holen
2. nicht Letzter werden
3. Spaß haben

wurden weit übertroffen.

Am 9. Dezember können sich dann noch einmal alle Mannschaften zu einem Liga-Pokal bei TuRa Harksheide treffen.

Weitere Artikel…

… finden Sie in der Chronik unter Berichte.