3. Wettkampftag der HH-Liga (30. Juni 2017)

Am Freitag, 30. Juni 2017, findet der 3. Wettkampftag der HH-Liga in der Sporthalle der Grundschule Am Aalfang statt.

Die Mannschaften des ETV und der KG HH-West reisen an.

Ab 19:30 Uhr ist Wiegen, ab 20:00 Uhr finden die Kämpfe statt.

Zuschauer sind willkommen, um das Wettkampfgefühl hautnah zu erleben. Bitte Hallenturnschuhe mitbringen.

BEM U 12 Travemünde (25. Juni 2017)

4 Bezirksmeister, 1 Vizemeister und 3 Bronzemedaillen!

Mit insgesamt 12 Judoka fuhr Wettkampftrainer Christian Kutzner zur Bezirks-Einzelmeisterschaft der Altersklasse U 12 nach Travemünde.

Unsere Kämpferinnen und Kämpfer konnten wieder sehr erfolgreich einige Medaillenplätze erzielen!

Bei den Mädchen schafften es sowohl Emilia Lemm (-28 kg) als auch Hanna Schlüter (-24 kg), sich eine Goldmedaille zu erkämpfen!

Bei den Jungen erreichten Aslambek Borchashvili (-42 kg) und Noah Schlegel (-24 kg) ebenfalls einen ersten Platz, Simon Dreher (-38 kg) holte sich die Silbermedaille, während Maximilian Mergell (-30 kg), Ramzan Borchashvili (-28 kg) und Carl Hasselmeier (-42 kg) mit einem 3. Platz und der Bronzemedaille nach Hause zurückkehrten.

Christian Frahm, Levin Schlüter, Mikkel Hermann und Johan Sund schafften diesmal leider keinen Platz auf dem Treppchen.

Mit diesen erfolgreichen Ergebnissen fährt der JC Ahrensburg nun mit insgesamt 8 Teilnehmern zur Landeseinzelmeisterschaft am 9. Juli nach Neumünster.

Bad Schwartauer Erfahrungsturnier (19. Juni 2017)

Beim sogenannten Erfahrungsturnier in Bad Schwartau war auch der Judo-Club Ahrensburg mit einigen Wettkämpfern vertreten. Dieses Turnier ist lediglich für Judo-Anfänger mit weißem, weiß-gelbem und gelbem Gürtel gedacht, um erste Kampf- bzw. Turniererfahrungen sammeln zu können.

Bei den Mädchen der U8 erreichte Olivia Omirganyan einen ersten Platz.

Bei den Jungen der U8 erkämpften sich Friedrich Lemm und Jan Gölnitz ebenfalls einen ersten Platz.

Die Silbermedaille konnten sich Jan Radzuweit sowie Ramzan und Rizvan Vakhabov und Adam Mirzakhanov sichern.

In der männlichen U12 wurden ebenfalls gute Ergebnisse erzielt.

Hier erkämpfte sich Max die Goldmedaille, während sich Felix, Edgar Omirganyan, Sullivan Krolzick und Daniel Schepetowski mit einem dritten Platz noch die Bronzemedaille sichern konnten.

Herzlichen Glückwunsch!

Norddeutsche Einzelmeisterschaft U15 (11. Juni 2017)

Henrik Elvers ist Norddeutscher Vize-Meister

Bei der Landeseinzelmeisterschaft am 20. Mai in Tarp hatten sich Henrik Elvers, Mads Hermann und Jette Quint mit ihren Platzierungen für die Norddeutsche Einzelmeisterschaft in Bremen qualifiziert.

Mads Hermann konnte verletzungsbedingt nicht antreten, so dass Wettkampftrainer Gunnar Kripke lediglich mit Henrik und Jette nach Bremen fuhr.

Henrik hatte in seiner Gewichtsklasse (+66 kg) in der ersten Runde ein Freilos und war damit automatisch schon eine Runde weiter. Seinen ersten Kampf konnte er mit Waza-Ari gewinnen und in seinem zweiten Kampf schaffte er mit Tai Otoshi und einem Ippon-Sieg den Einzug ins Finale. Hier traf er auf einen Judoka des TH Eilbek. Dieser ging mit einem Waza-Ari in Führung und holte sich damit den Titel.

Henrik ist nun Norddeutscher Vizemeister! Herzlichen Glückwunsch!

Jette Quint hatte insgesamt zwei Kämpfe absolviert. Den ersten verlor sie leider im Haltegriff. Der zweite Kampf lief super, sie kämpfte hervorragend, musste sich dann aber leider doch geschlagen geben. Jette kehrt somit zwar ohne Medaille, aber mit ersten Erfahrungen von einer Norddeutschen Einzelmeisterschaft nach Hause.

Stand auf dem Stadtfest am Sonntag, 11. Juni 2017

Am Sonntag hatte der JC Ahrensburg einen Stand auf dem Stadtfest in Ahrensburg.

Die anwesenden Judoka berieten die Passanten über unsere Sportart oder verteilten im Judoanzug Flyer. Viele Ahrensburger zeigten Interesse, einige wollen den Judosport dann auch einmal ausprobieren.

Herzlich Willkommen auf unserer Matte!

2. Wettkampftag HH-Liga (9. Juni 2017)

2. Wettkampftag – 2. Punkt für den JC Ahrensburg

Am Freitagabend ging die Fahrt der Wettkämpfer nach Buxtehude. Auch hier konnten die Ahrensburger tolle Kämpfe zeigen.

Durch 4 gewonnene Kämpfe konnten die Judoka immerhin ein Unentschieden erreichen und damit den nächsten Punkt nach Ahrensburg holen.

Den ersten Kampf gewann Finn Paulus, der seinen Gegner nach mehreren Würfen dann mit einem Haltegriff besiegte.

Es folgte Tim Kudlik nach kurzer Kampfzeit mit einem spektakulären Uchi Mata.

Darauf überzeugte Melanie Schlüter mit einem sehenswerten De Ashi Barai, der einen Waza-Ari einbrachte, den Rest der Kampfzeit hielt sie ihre Gegnerin fest und gewann ebenfalls mit Ippon.

Den letzten Kampf gewann Christian Kutzer. Der Kampf schien zunächst in die Verlängerung gehen zu wollen, da beide wenig Chancen herausarbeiteten. Kurz vor dem Ende der regulären Kampfzeit siegte Christian mit einem sehr schönen Tai Otoshi.

Zu allerletzt musste Wettkampftrainer Gunnar Kripke dann selbst ran, da der eigentliche Kämpfer für diese Gewichtsklasse seinen Geburtstag feierte. Nach einer schier übermenschlichen Leistung mit einer Kampfzeit von über 6 Minuten unterlag er schließlich seinem Gegner. Schade.

Wieder einmal eine sehr beachtliche Leistung der Ahrensburger Judoka. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Jahre wieder….. Pfingstwochenende in Malente (2. – 5. Juni 2017)

„Trotz des anstrengenden Trainings, wie jedes Jahr ein geiles Erlebnis“ – das ist der Wortlaut eines Teilnehmers an dem alljährlich über Pfingsten stattfindenden Malente-Wochenendes. Judo, Judo und nochmal Judo….

Beim ersten Pfingstwochenende 2012 waren es noch 25 Teilnehmer, diesmal fünf Jahre später, bei der 6. Auflage – sind es 39 Judoka, die sich dieses Pfingstwochenende nicht entgehen lassen wollten und zusammen mit ihren Trainern Gunnar Kripke, Christian Kutzner, Lea Reimer und Klaas Ustorf drei Tage mit 10 Trainingseinheiten Judo, zwei Waldläufen, zwei Trainingseinheiten im Kraftraum, einem Grillabend und ganz viel Spaß erlebt haben.

Die Zimmer waren nicht so aufgeräumt, einige finden lüften überflüssig und wieso das Deo in die Luft und nicht unter die Arme kommt, ist wohl auch nur der „Axe“- Generation klar….

Auf jeden Fall waren alle begeistert und wollen 2018 wieder dabei sein! Wir hoffen auf noch mehr Spaß, Anstrengung, Judo und…..(?)

Ach, und noch ein kleiner Nachtrag: „Trotz wenig Schlaf ist Malente immer super anstrengend aber auch super cool!“

Landeseinzelmeisterschaft U 15 in Tarp (20. Mai 2017)

Vizelandesmeister und zwei 3. Plätze

Insgesamt vier Judoka sind heute zur Landeseinzelmeisterschaft der U 15 nach Tarp gefahren.

Als erstes waren die männlichen Judoka am Start.
Mads Hermann, in seinem ersten U 15-Jahr, erreichte in seiner Gewichtsklasse (-40kg) einen dritten Platz.
Henrik Elvers trat in der Königsklasse (+66kg) an. Er hatte es hier sogar mit einem Gegner von 105 kg (!) zu tun, den er aber im Boden besiegen konnte. Im Finale scheiterte Henrik aufgrund eines Strafpunktes mehr als sein Gegner vom TSV Westerland. Henrik wurde Vizelandesmeister.
Bei den Mädels traten Jette Quint und Janna Schiemann für den JCA an.
Jette (-44kg) erreichte einen dritten Platz, während sich Janna in der gleichen Gewichtsklasse leider nicht platzieren konnte.
Mads, Henrik und Jette haben sich mit ihren Platzierungen für die Nordeutsche Meisterschaft am 11. Juni in Bremen qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

Kuschelturnier in Glinde (13. Mai 2017)

Heute fuhren die jüngsten Judoka mit ihren Begleitern Tim Kudlik und Jesko Keil zum Kuschelturnier in Glinde.

Hier wird nach vereinfachten Regeln in kleinen Gruppen gekämpft, was den Judoka den Einstieg ins Wettkampfgeschehen erleichtert. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und natürlich ein Kuscheltier.

Unter den insgesamt etwa 60 Teilnehmern erreichten:

Jan Gölnitz 9 Punkte
Daniel Schepetowski 8 Punkte
Lenny Eiper 6 Punkte
Matti Neumeyer 6 Punkte
Mika Petersen 6 Punkte
Mathilda Petersen 5 Punkte
Timon Hillig 4 Punkte
Fabian Rundshagen 4 Punkte
Niklas Eggers 3 Punkte

Eine sehr gute Leistung, viel Spaß weiterhin beim Judo!

Mads Hermann beim ega-Pokal im Halbfinale (6. und 7. Mai 2017

Am letzten Wochenende kämpfte Mads auf Einladung von JVSH-Landestrainer Detlef Borchert gemeinsam mit 5 anderen Judoka aus Kronshagen, Oldenburg und Neumünster beim ega-Pokal in Erfurt. Dieses U13-Turnier findet jedes Jahr im direkten Anschluss an das DJB-Sichtungsturnier U16 (Messe-Cup) statt und ist mit Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet, aber auch Israel, Ungarn, Tschechien, Schweden, Niederlande und Polen extrem stark besetzt.

Los ging es bereits am Samstag. Landestrainerin Karen Pump sammelte die Judoka in ganz Schleswig-Holstein ein und machte sich dann auf den langen Weg nach Erfurt. Bereits Abends war die Waage, bei der Mads locker in seiner aktuellen Gewichtsklasse bis 40kg blieb. Dann wurde gemeinsam etwas gegessen und alle gingen nach  der anstrengenden Fahrt in die wohlverdiente Nachruhe.

Am nächsten Morgen ging es dann (ausnahmsweise mal mit Frühstück im Bauch) früh wieder zurück in die Halle. Es wurde auf 6 Matten gleichzeitig gekämpft. Als eine besondere Herausforderung galt auch das nur einfache K.O.-System, bei dem man in den ersten Runden bereits schon mit einer Niederlage ausscheiden konnte.

Am Anfang wegen der erst kurzfristig auskurierten Schulterverletzung aus Boizenburg noch etwas nervös, hatte es Mads in seinem ersten Kampf mit einem Blaugurt aus Bayern zu tun. Diesen konnte er aber bereits nach sehr kurzer Kampfzeit mit Ura-Nage zum Ippon werfen.  Im nächsten Kampf wartete dann ein Judoka aus dem Saarland. Hier gelang es Mads im Verlauf des Kampfes diesen am Boden mit Juji-Gatame abzuhebeln. Die ersten beiden Kämpfe waren gewonnen, damit war die Teilnahme an der Trostrunde schon sicher.

Es folgte das Viertelfinale, welches Mads mit O-uchi-gari gewinnen konnte. Nun wartete im Halbfinale ein Heimkämpfer aus Erfurt, der Mads deutlich körperlich überlegen war. Leider wurde Mads im Laufe des Kampfes mit Fussfeger zu Boden gebracht und anschließend abgehebelt. Im Kampf um Platz 3 hatte Mads es erneut mit einem Kämpfer aus Bayern zu tun und lief diesem nach etwa der Hälfte der Kampfzeit in den Wurfansatz und fiel Ippon.

Trotzdem, genauso wie sein Kumpel aus Kronshagen ein toller 5. Platz bei diesem extrem stark besetzten und großen Turnier! Nach der ersten Enttäuschung gab es dann schon die Ansage: „Dann halt nächstes Jahr beim Messe-Cup…“

Am Sonntag spät kam die ganze Truppe dann aus Erfurt zurück. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für die Betreuung durch das JVSH-Trainerteam Detlef Borchert und Karen Pump.

Christian Hermann (Sportwart)